Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Havarie bei Klöden: Schubschiff blockiert Fahrrinne der Elbe

Schiff

Wegen der Havarie am Freitagvormittag musste eine Schifffahrts-Sperre veranlasst werden.  

Foto:

Frank Grommisch

Klöden -

Ein Schubschiff, dass den Rumpf eines Flusstankers aus einer Werft in Tschechien in Richtung Hamburg transportiert, ist am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr in der Nähe der einstigen Klödener Fähranlegestelle havariert.

Der Tanker soll 86 Meter lang und zwölf Meter breit sein. Erste Versuche, den Verband mit einem Arbeitsschiff des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes frei zu schleppen, scheiterten.

Schiff

Das Wasser- und Schifffahrtsamt hat den havarierten Tanker am Nachmittag befreit. 

Foto:

Frank Grommisch

Daraufhin wurde ein stärkeres Arbeitsschiff aus Torgau und ein Schubschiff aus der Gegenrichtung geordert.  Mit deren Hilfe konnte der Havarist gegen 16 Uhr aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Aufgrund des Unfalls war der Elbeabschnitt für mehrere Stunden gesperrt. Nach ersten Angaben des Schiffsführers könnte ein Unterwassergegenstand zum Blockieren der Ruderanlage geführt haben.

Die Ermittlungen zur Ursache für die Havarie dauern laut Wasserschutzpolizei noch an. (mz)