Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Banner-mzde_Herbst_940x80px

Wieder viele Neuinfektionen: So ist die aktuelle Corona-Lage in Halle

imago0100330187h

Auch Händel trägt Maske.

Foto:

imago images/Steffen Schellhorn

Halle (Saale) -

Um die Bevölkerung zur aktuellen Corona-Lage in Halle zu interformieren, hält die Stadt unter Leitung des Oberbürgermeisters, Bernd Wiegand,  derzeit täglich eine Pressekonferenz ab.

Alle Informationen aus der Pk vom 18.Oktober 2020

In Halle gibt es aktuell  14 Neuinfektionen.  Damit steigt die Zahl der Corona-Infizierten in der Stadt auf 137. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 29,94. 

Fünf Hallenser werden aktuell im Krankenhaus behandelt. Von 645 Gesamtinfizierten in Halle sind 494 bereits geheilt. 

Am Samstag sind 161 Corona-Tests vollzogen worden, 22 davon bei Reiserückkehrern.

Momentan befinden sich 341 Hallenser in Quarantäne, darunter 45 Lehrer.

Oberste Priorität habe es nun, so Wiegand, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zu behalten: "Es gelingt nur, wenn alle mitmachen. Bitte reduzieren Sie Kontakte außerhalb ihrer Familie. Lüften Sie oft und gut. Lassen Sie sich testen, wenn sie unsicher sind."

Das Virus streue immer mehr.  Halle müsse sich darauf einstellen, dass die Werte weiter steigen werden. Dies sei  beunruhigend. Die Stadt werde sich auf weitere Maßnahmen vorbereiten. 

Um welche Maßnahmen es genau geht, sagte Wiegand aber auch am Sonntag nicht. Es mache ihm Sorgen, dass das Virus zunehmen auch auf „unbekannte“ Menschenmengen streue.

Die Nachverfolgung dürfte damit immer schwieriger werden. Es sei deshalb sehr wichtig, dass sich jeder Frage, ob er wirklich zu einem Urlaub, einem Geschäftstermin oder einem Besuch aufbrechen muss.

„Wir haben Indizien, die leider dafür sprechen, dass die Werte weiter steigen“, sagte Wiegand. Er erwarte auch, dass die Landesregierung, die sich in Kürze trifft, auf die Situation in Halle eingehen werde. (mz)