Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Reformationsjubiläum in Wittenberg: Finnen auf den Spuren Luthers

Abgesandte aus dem südfinnischen Turku trafen sich am Nachmittag mit Vertretern der Stadt Wittenberg im Alten Rathaus zum Gespr

Abgesandte aus dem südfinnischen Turku trafen sich am Nachmittag mit Vertretern der Stadt Wittenberg im Alten Rathaus zum Gespräch über das Reformationsjubiläum 2017.

Foto:

Thomas Klitzsch

Wittenberg -

Eine Delegation aus der südfinnischen Stadt Turku ist am Donnerstagnachmittag im Alten Rathaus empfangen worden. Gegenstand des Arbeitstreffens von kommunalen und Kirchenvertretern mit Wittenbergs Marketingchef Johannes Winkelmann und dem 2017-Beauftragten der Lutherstadt, Marvin Just, sind die Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum. Auch Turku, Heimatstadt des berühmten Reformators Michael Agricola, feiert 1517 den 500.Jahrestag des Lutherschen Thesenanschlags. Agricola studierte an der Wittenberger Uni, Turku versteht sich als die „Kirchenhauptstadt“ Finnlands.

Angeführt wurde die Delegation, die sich für mehrere Tage in Wittenberg aufhält und dort auch Gespräche mit anderen einschlägigen Institutionen führt, übrigens von Katariina Ylikännö, die unter anderem als Mitarbeiterin des Luther-Zentrums für längere Zeit in Wittenberg lebte und heute in Turku Projektkoordinatorin fürs Reformationsjubiläum ist. Wittenberg arbeitet seit mehreren Jahren in Sachen 2017 mit Nordeuropa zusammen; im November 2014 hatte erstmals eine Netzwerk-Konferenz mit Finnen, Schweden und Dänen (Partnerstadt Haderslev) stattgefunden, in deren Folge es nun auch zu dem gestrigen Treffen kam. (mz)


Das Wetter in Wittenberg: präsentiert:

Bilder
Babybilder