Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Flüchtlinge im Landkreis Wittenberg: Syrer wollen Protest vor Wittenberger Landratsamt fortsetzen

Die Flüchtlinge aus Coswig wollen ihren Protest vor dem Wittenberger Landratsamt fortsetzen.

Die Flüchtlinge aus Coswig wollen ihren Protest vor dem Wittenberger Landratsamt fortsetzen.

Foto:

Klitzsch

Wittenberg -

Die Flüchtlinge aus Coswig wollen ihren Protest vor dem Wittenberger Landratsamt fortsetzen. „Wir werden so lange hierbleiben, bis man uns in Wohnungen unterbringt“, sagte einer der rund 30 jungen Männer aus Syrien am Donnerstag der Mitteldeutschen Zeitung.

Die Gruppe war mit Schlafsäcken und Decken am Mittwochnachmittag vor das Gebäude gezogen, um gegen ihre Unterbringung in der Coswiger Gemeinschaftsunterkunft zu protestieren. Am Donnerstag kamen sie wieder.

Die Männer waren im Dezember aus der Mehrzweckhalle in Holzdorf nach Naumburg umquartiert und erst am Montag in den Landkreis zurückgebracht worden. Landrat Jürgen Dannenberg (Linke) lehnte es ab, die Forderungen der Flüchtlinge zu erfüllen.

„Wir werden niemanden bevorzugen“, sagte er am Donnerstag der Mitteldeutschen Zeitung. Die Reihenfolge, wonach diejenigen Flüchtlinge in Wohnungen ziehen könnten, die sich am längsten im Landkreis aufhielten, müsse eingehalten werden. Vorrang hätten nur Familien und unbegleitete Minderjährige. (mz)


Das Wetter in Wittenberg: präsentiert:

Bilder
Babybilder

Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?