Vorlesen

Weihnachtsgeschäft: Händler rechnen mit Last-Minute-Ansturm

Uhr

Viele Verbraucher nutzen das letzte Wochenende vor Weihnachten zum Kauf der letzten Geschenke. (FOTO: DPA)

Von
Endspurt im Weihnachtsgeschäft. An Heiligabend rechnen Sachsen-Anhalts Einzelhändler noch mit vielen Kurzentschlossenen. Im Land hatten mancherorts wie in Halle oder Magdeburg auch am Sonntag noch Geschäfte geöffnet.
Drucken per Mail
Magdeburg/dpa. 

Die Einzelhändler in Sachsen-Anhalt sind mit dem Weihnachtsgeschäft weitgehend zufrieden. „Wir setzen auf die schwarze Null mit einem leichten Plus“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen-Anhalts, Knut Bernsen, am Sonntag in einer ersten Bilanz.

Im Land hatten mancherorts wie in Magdeburg auch am Sonntag noch Geschäfte geöffnet. „Das Weihnachtsgeschäft ist aber noch nicht vorbei, erst wenn die Geldgeschenke von Heiligabend eingelöst werden“, sagte er. Zudem würden an Heiligabend noch die „Last-Minute-Käufer“ in den Geschäften erwartet - traditionell sind es vor allem Männer in Parfümerien und Technikgeschäften. Auch frische Lebensmittel werden noch wenige Stunden vor der Bescherung gekauft.

In den Stadtzentren ist das Weihnachtsgeschäft laut Bernsen „ein klein wenig besser“ gelaufen als in den ländlichen Regionen, möglicherweise auch wegen der Weihnachtsmärkte. Gefragte Geschenke waren in diesem Jahr Haushaltswaren, Glas, Keramik, Porzellan, Spielwaren und Sportartikel. „Technik läuft weiter“, sagte Bernsen, so zum Beispiel Fernseher und Tablet-Computer. Auch die Klassiker Kosmetik und Schmuck seien gefragt.

Zugenommen hätten die Einkäufe per Internet. Etwa 13 Prozent der Weihnachtsgeschenke würden online eingekauft. Wegen der wechselhaften Temperaturen war die Nachfrage nach Winterkleidung auch wechselhaft.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hatte berichtet, bundesweit sei das Weihnachtsgeschäft zunächst unter den Erwartungen geblieben. Weihnachtsgeschenke würden immer häufiger erst kurz vor dem Fest gekauft. In Sachsen-Anhalt sind laut Bernsen rund 72.000 Menschen im Einzelhandel beschäftigt.

Auch interessant