Vorlesen

Gewerkschaft: Wieder Warnstreiks bei Coca-Cola

Uhr
Bei Coca-Cola in Deutschland drohen ab Mittwoch wieder Warnstreiks.  (BILD: DPA/SYMBOL)
Am Mittwoch und Donnerstag drohen beim Brause-Hersteller Coca-Cola deutschlandweit Warnstreiks. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten kämpft für sechs Prozent mehr Lohn.
Drucken per Mail
Berlin/DPA

Die 10 600 Beschäftigten von Coca-Cola in Deutschland sind an diesem Mittwoch und Donnerstag zu weiteren Warnstreiks aufgerufen. „Wer nicht verhandeln kann, muss fühlen“, begründete die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten am Dienstag ihren Aufruf. Sie kämpft um 6 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten, will betriebsbedingte Kündigungen ausschließen sowie Werkverträge und Leiharbeit begrenzen.

Bei den laufenden Tarifverhandlungen hatte es auch in der sechsten Runde am Montag keinen Durchbruch gegeben. Coca-Cola sprach aber von Fortschritten und warf der Gewerkschaft vor, die Verhandlungen mit Warnstreiks unnötig zu belasten. Beide Seiten wollen sich am 7. und 8. März wieder an einen Tisch setzen. Die Beschäftigten hatten schon im Januar die Arbeit niedergelegt.

Auch interessant