Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Erhöhung um mehr als 50 Prozent: Taxifahrten im Burgenlandkreis werden deutlich teurer

Taxis

Taxis warten jetzt schon oft vergebens auf Kundschaft. Wie wird das nach der Preiserhöhung aussehen?

Foto:

Peter Lisker

Weissenfels/Zeitz -

„Hallo Taxi“ - dieser Ruf wird möglicherweise ab Januar des nächsten Jahres weniger zu hören sein. Denn Taxifahren wird bundesweit teurer. „Das ist regional unterschiedlich“, sagt Frank Tempel, Vorsitzender des Landesverbandes Personenbeförderung Taxi & Mietwagen Sachsen-Anhalt. In Halle, Dessau und Magdeburg würden die Preise zwischen 20 und 25 Prozent angehoben, einzig und allein der Burgenlandkreis liege mit 30 Prozent darüber. Wer sich jedoch die tatsächlich zu zahlenden Preise anschaut, wird zu einem ungleich höheren Ergebnis kommen.

3,10 Euro pro Kilometer

So steigt ab 1. Dezember der Preis für den Kilometer von bisher 1,90 Euro auf 3,10 Euro, der Grundpreis von 2,50 Euro auf 3,70 Euro. Das geht aus der jetzt vom Landkreis veröffentlichten neuen Verordnung für die Taxipreise hervor.

Grund für die drastische Verteuerung ist die Einführung des Mindestlohns 2015. Derzeit verdienen Laut Tempel angestellte Taxifahrer im Durchschnitt sechs bis 6,50 Euro pro Stunde. Im kommenden Jahr müssen sie mindestens 8,50 Euro erhalten. „Wir haben gar keine Wahl, der Gesetzgeber zwingt uns zum Mindestlohn“, sagt er. Wenn ein Fahrer in der Schicht 50, 60 Euro bringe, was durchaus vorkomme, das Unternehmen aber 80 Euro Arbeitslohn zahlen müsse, könne das nicht aufgehen.

Bei den Taxiunternehmen ist die Preisanhebung nicht unumstritten. Sie befürchten das Ausbleiben von Kunden, Entlassungen und Firmenpleiten. (mz)


Das Wetter in Weißenfels: präsentiert:

Bilder
Babybilder