Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Kerzenschwimmen in Weißenfels: Verliebtes Schwimmen bei 31 Grad Wassertemperatur

In der Weißenfelser Schwimmhalle stand der Vorabend des Valentinstag unter dem Stern der Liebe.

In der Weißenfelser Schwimmhalle stand der Vorabend des Valentinstag unter dem Stern der Liebe.

Foto:

Peter Lisker

Weissenfels -

Die sonst so hell erleuchtete Weißenfelser Schwimmhalle glich am vergangenen Sonnabend so gar nicht selbst. Mit  farbenprächtigen Lichteffekten haben die Veranstalter  des Sport- und Freizeitbetriebes Weißenfels und des städtischen Schwimmvereines das traditionelle musikalische Kerzenschwimmen in Szene setzen lassen.

„Das ist so herrlich im Wasser und so angenehm warm“, sagt Elisabeth Bader-Weßely, die einen romantischen Schwimmabend mit Freundinnen an diesem Abend besonders genießt. „Es ist auch ein schöner Einstieg für den Urlaub“, fügt die 26-Jährige hinzu. Bader-Weßely und ihre Begleiterinnen sind zum ersten Mal beim Valentinstagsschwimmen und bereuen es leicht, nicht schon ein paar Jahre vorher hingegangen sind. „Wir gehen jede Woche einmal in die Schwimmhalle, aber diese Atmosphäre finden wir dort kaum vor“, sagt Stefanie Tasche aus Weißenfels. Hauptsächlich sind die Frauen mit der Ruhe und Gelassenheit in der Halle zufrieden. „Sonst ist es weniger möglich sein eigenes Tempo zu schwimmen - jedenfalls nicht ohne rücksichtslos auf andere zu sein“, berichtet die junge Frau, die auf die Sportschwimmer anspielt, die unter der Woche ihre Bahnen ziehen. Zudem ist das Hineinspringen ins 31 Grad warme Nass an diesem Abend verboten.

Kuschelrock und Lasershow

Das geht auch gar nicht, denn die Startblöcke sind von Kerzen blockiert. Für die romantische Stimmung sorgt wie in den vergangenen Jahren wieder Lasershow BLK. Jochen Schuba taucht gemeinsam mit Susann Spuddig die Sportanlage mit Laserlichtern und bunten Wasserspielen in ein Farbenspektrum eines Regenbogens. Die romantische Rockmusik untermalt die Farbenspiele des Wassers gekonnt. „Hardrock hätte auch  nicht gepasst“, scherzt Jochen Schuba und hofft nächstes Jahr auch die Musik unter Wasser abspielen zu können. „Wir planen immer schon voraus“, verspricht der Weißenfelser lächelnd. Das ist auch ganz im Sinne des Vorsitzenden des Vereines der Sport- und Freizeitbetriebes Weißenfels, Hartmut Krämer. Er ist stets um das Wohl der Besucher besorgt und serviert auch im Wasser den Schwimmverliebten an diesem Abend Sekt oder Mineralwasser. (mz)

 

 


Das Wetter in Weißenfels: präsentiert:

Bilder
Babybilder