Vorlesen

Ski alpin: Deutsches Team scheidet bei WM aus

Uhr | Aktualisiert 16.02.2011 17:27 Uhr
Drucken per Mail
Felix Neureuther

Felix Neureuther führt das Aufgebot des DSV-Team für den Teamwettbewerb der WM an. (FOTO: DPA)

Das ersatzgeschwächte deutsche Ski-Team bleibt im Mannschaftswettbewerb der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen ohne Medaille. Lena Dürr, Fritz Dopfer, Veronique Hronek und Felix Neureuther schieden aus.
Garmisch-Partenkirchen/dpa. 

Das ersatzgeschwächte deutsche Ski-Team bleibt im Mannschaftswettbewerb der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen ohne Medaille. Lena Dürr, Fritz Dopfer, Veronique Hronek und Felix Neureuther schieden am Mittwoch im Viertelfinale gegen Frankreich aus, obwohl es nach vier Läufen 2:2 stand. Die Addition der beiden besten Laufzeiten gab jedoch den Ausschlag für die Franzosen, die im Kampf um den Einzug ins Finale auf Schweden treffen. Das zweite Halbfinale bestreiten Österreich und Italien.

«So groß ist die Enttäuschung eigentlich nicht, denn wir haben ein gutes Rennen gezeigt. Es ist aber sehr bitter, dass wir durch den Zeitunterschied ausgeschieden sind», sagte DSV-Alpin-Direktor Wolfgang Maier, dem in Maria Riesch, Kathrin Hölzl und Viktoria Rebensburg für den Team-Event drei Topstars fehlten. 2005 hatten die deutschen Ski-Rennläufer bei der WM-Premiere in Bormio überraschend Gold gewonnen.

Im ersten der vier Läufe bezwang die 19-jährige Lena Dürr die Französin Taina Barioz und sorgte damit für Hoffnung im deutschen Lager. Anschließend stürzte Fritz Dopfer in seinem Duell gegen Thomas Fanara. Tessa Worley brachte die Franzosen gegen Veronique Hronek in Führung. Im letzten Rennen bezwang Felix Neureuther zwar seinen Gegner Cyprien Richard, doch die Gesamtzeit reichte nicht für das Halbfinale.

Auch interessant