Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
_rb_leipzig_kopfbanner_940

Marvin Compper: „Haben noch einen draufgelegt“

Marvin Compper

Marvin Compper jubelt in Hoffenheim. Am Freitag konnte er sich ebenfall über einen Sieg gegen Union Berlin freuen.

Foto:

Gepa-Pictures

Leipzig -

Im ersten Heimspiel des Jahres gegen Braunschweig traf Marvin Compper zum 2:0-Endstand. Gegen den 1. FC Union Berlin reichte zumindest zu einer Torvorlage. Nach dem souveränen 3:0-Erfolg von RB Leipzig stellte sich der 30-Jährige zum Interview.

Herr Compper, war Union so schwach oder Leipzig so stark?
Compper: „Ein Gegner kann nur so stark, wie man ihn sein lässt. Wir haben 90 Minuten lang verhindert, dass Union auch nur an irgendeinem Erfolgserleneis riechen kann. Das haben wir sehr gut gemacht – und demotivierend für Union.“

Steigt man mit so einer Leistung auf?
Compper: „Wenn wir Woche für Woche diese Leistung abrufen und dann auch so ein Ergebnis erzielen, dann ist das die logische Folge. Es war aber auch heute  viel, viel Arbeit. Das muss uns bewusst sein. Nächste Woche heißt es wieder, 90 Minuten zu marschieren.“

War das 3:0 gegen Union das beste Spiel der Saison?
Compper: „Das ist schwer zu sagen. Wir haben nach dem 2:0 gegen Braunschweig gesagt, das ist die Benchmark. Daran haben wir angeknüpft, wenn nicht sogar noch einen draufgelegt.“

Sie haben im Heimspiel gegen Braunschweig getroffen, und jetzt auch noch Willi Orban, ihr Partner in der Verteidigung…
Compper: „Ich bin happy, dass der Willi endlich auch mal ein Tor geschossen hat und bei ihm der Knoten geplatzt ist. Es ist gut, wenn viele torgefährlich sind, dann sind wir schwieriger auszurechnen.“

Täuscht der Eindruck oder klappt das Zusammenspiel mit Orban besonders gut?
Compper: „Wir verstehen uns gut, wir harmonieren gut. Es ist aber ein Teamerfolg. Das Zusammenspiel mit den Sechsern und mit den Außenverteidigern funktioniert ebenfalls aktuell sehr gut.“ (mz)