Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
HFC Banner

Landespokalspiele des HFC und FCM: Begegnen sich die Ultras in Halle?

Derby

Die Polizei bgeleitet die Fans des Drittligisten 1.FC Magdeburg zum Stadion in Halle.

Foto:

Silvio Kison

Halle (Saale) -

Hallescher FC gegen 1. FC Magdeburg? Normalerweise löst allein der Gedanke an ein solches Duell großen Reiz aus - zumindest, wenn es sich dabei um ein Fußballspiel handelt. Zwei Duelle gab es in dieser Saison schon - beide hat der FCM mit 2:1 für sich entschieden.

Nun droht ein drittes Aufeinandertreffen. Jedoch nicht der Fußballer, sondern der Fans. Beziehungsweise der Ultras. Und das macht die Sache gefährlich.

Im Landespokal tragen beide Drittligisten ihre Viertelfinal-Begegnungen in Halle aus: der HFC beim BSV Ammendorf und der FCM beim VfL 96. Beide Spiele sollen am selben Tag stattfinden, wie Markus Scheibel, Staffelleiter Pokal des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA), gestern auf MZ-Anfrage bestätigte. Vermutlich sollen die Partien auf Ostersonntag, den 27. März, gelegt werden. Die Gefahr besteht also, dass sich die rivalisierenden Fangruppen beider Vereine irgendwo in der Stadt begegnen - und es dann zu unschönen Szenen kommt wie beim Derby zum Rückrundenauftakt, als es am Rande zu Ausschreitungen kam. Bilanz: 30 Strafanzeigen, sechs Verletzte.

Unterschätzt der FSA hier das Gefahrenpotenzial? „Die Sicherheitsbehörden haben keine Bedenken geäußert“, entgegnete Markus Scheibel - und schob die Verantwortung weiter in Richtung Polizei. Und die? Wollte sich gestern noch gar nicht mit dem Pokaltag beschäftigen. „Wir haben erst einmal das Drittliga-Spiel des HFC gegen Dynamo Dresden am Sonntag vor der Nase“, sagte eine Sprecherin.

Bleibt als Hoffnung auf eine Zweiteilung des Viertelfinals nun ausgerechnet Lutz Schülbe. Der Präsident und Trainer des BSV Ammendorf beriet am Mittwoch vier Stunden lang mit dem HFC über eine Austragung des Stadtderbys im Erdgas Sportpark und kam schließlich zu dem Entschluss: „Wir wollen beim HFC spielen - aber nicht am Ostersonntag, sondern am Gründonnerstag, weil da mehr Zuschauer kommen.“ (mz)

Am Donnerstag will er seinen Vorschlag dem Verband unterbreiten.