Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
HFC Banner

HFC-Trainingslager in Belek: Manager Kühne lobt Spielbedingungen: „Das ist optimal“

Ralph Kühne

HFC-Manager Ralph Kühne

Foto:

LÖFFLER/ARCHIV

Belek -

Die Mannschaft des Halleschen FC saß noch nicht einmal im Flieger, da schlenderte Ralph Kühne schon zur Platzbegehung über die Hotelanlage im türkischen Belek. Seit Freitagabend bereitet der Manager des Drittligisten das Trainingslager final vor. Damit sich die Spieler um nichts sorgen müssen. „Die Mannschaft kann sich freuen“, meinte Kühne am Sonntagmittag, wenige Stunden vor der Ankunft des Teams, „hier finden wir richtig schöne, optimale Bedingungen vor.“

Sonne für das Gefühl

Denn in heimischen Gefilden sieht das momentan ganz anders aus. Kaum bespielbare Plätze lassen Frust aufkommen. Der HFC flüchtet in die Sonne. In Beleg war am Sonntag bei Temperaturen um die 17 Grad kaum eine Wolke am Himmel zu sehen. „Das ist gut“, meint der HFC-Manager, „schon allein für das Gefühl.“

HFC-Manager Ralph Kühne im Interview
Belek, 10.01.2016: Dank niedriger Temperaturen und kaum bespielbarer Plätze hat der HFC sein Trainigslager in die sonnige Türkei verlegt. Manager Ralph Kühne hält die Bedingungen des türkischen Belek für optimal.

Fokussiert sollen die Drittliga-Kicker in die zwei Einheiten pro Tag gehen. Außerdem sind während des einwöchigen Trainingslagers zwei Testpartien geplant: Am Mittwoch spielen die Rot-Weißen gegen den Ligakonkurrenten Holstein Kiel und am Samstag gegen den rumänischen Vertreter Universitatea Craiova. Beide Begegnungen werden um 15 Uhr Ortszeit, der deutschen also eine Stunde voraus, angepfiffen.

Talente anstatt Probespieler

Probespieler werden beim HFC dann voraussichtlich nicht dabei sein. Zumindest sei dies nicht geplant, wie Kühne erklärte: „Das sind Dinge, die sich in der Regel sehr kurzfristig entscheiden. Möglich ist das schon, aber derzeit nicht vorgesehen.“

Stattdessen setzt das Trainerteam um Chefcoach Stefan Böger auf die Jugend: Mit Yanick Tobias, Johann Reichel und Lukas Stagge gehören drei junge Talente zum Türkei-Kader.

Auch sie werden die Bedingungen zu schätzen wissen: Die gut gepflegten Rasenplätze sind nur wenige Fußminuten vom Hotel entfernt. „Das“, meint Ralph Kühne, „ist wirklich optimal.“ (mz)


Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?