Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
HFC Banner

HFC-Kader 2016/2017: Wer bleibt in Halle? Wer verlässt den Halleschen FC?

Osayamen Osawe

Heiß begehrt: Osayamen Osawe hat mit seinen bisherigen Leistungen das Interesse höherklassiger Klubs geweckt. Auch wenn die ersten drei Partien des neuen Kalenderjahres nicht optimal für ihn liefen, wird der englische Stürmer für den HFC im Sommer kaum zu halten sein. Ein Engagement in der zweiten deutschen Liga erscheint wahrscheinlich.

Foto:

Holger John

Die bloße Zahl klingt gewaltig: 16 (!) Spielerverträge laufen beim Halleschen FC am Saisonende aus. Genau wie der Vertrag mit Cheftrainer Stefan Böger. Vor den letzten Monaten der Spielzeit blickt die MZ voraus: Wer könnte bleiben? Wer gehen? Und wer muss sich für eine Verlängerung noch strecken?

Lukas Königshofer
Diese Spielzeit hatte sich Lukas Königshofer ganz anders vorgestellt. Nach seiner langen Pause in der vergangenen Saison wollte der österreichische Schlussmann angreifen. Doch kurz nach Saisonbeginn verdrängte ihn Torhüter-Talent Fabian Bredlow aus dem Kasten. Der 26 Jahre alte Königshofer verhält sich seitdem vorbildlich. Er unterstützt seine Teamkollegen. Doch Bredlow, dessen Vertrag beim HFC bis 2017 läuft, ist gesetzt. Und mit Tom Müller steht ein weiteres hoffnungsvolles Talent im Kader.

Chance, dass er bleibt: 15 Prozent

Marco Engelhardt
Wenn der Körper weiter mitspielt, möchte der 35 Jahre alte Abwehrboss schon noch ein, vielleicht sogar zwei Jahre Fußball spielen. Einer Weiterbeschäftigung beim HFC wäre er nicht abgeneigt. Aber Engelhardt ist ein erfahrener Profi, der auch für die Zeit nach der aktiven Karriere vorgesorgt hat. Für einen wie ihn können sich schnell neue Optionen ergeben. Die Vorstellung mit ihm als Abwehrboss auch in der kommenden Spielzeit ist trotzdem keinesfalls abwegig. „Ich kann zu meiner Zukunft beim HFC noch nichts sagen“, bekräftigte er in den vergangenen Wochen immer wieder.

Chance, dass er bleibt: 65 Prozent

Patrick Mouaya
Schwer einzuschätzen. Im Oktober startete der Kongolose erste Gehversuche auf dem Platz, seitdem wurde er im Mannschafstraining kaum mehr gesehen. Die Zukunft des 31-Jährigen ist ungewiss. Doch: Mouaya ist auch ein großer Publikumsliebling. Soll heißen: Wenn er dem HFC nicht auf dem Rasen erhalten bleibt, dann vielleicht in anderer Funktion.

Chance, dass er bleibt: 50 Prozent

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Was passiert mit Max Barnofsky, Jonas Acquistapace, Dominic Rau und Marcel Baude ?

Jonas Acquistapace
Er war die letzte Verpflichtung des vergangenen Sommers. Der Abwehrmann entwickelte sich sofort zum Stammspieler. Wenn auch auf einer anderen Position als geplant: Seitdem Stefan Böger den HFC übernommen hat, spielt der Mann mit dem schwer auszusprechenden Namen auf der linken Abwehrseite. Zuletzt aber auch auf rechts. Hätte sich eine Vertragsverlängerung verdient.

Chance, dass er bleibt: 80 Prozent

Max Barnofsky
Unter Stefan Böger ist Max Barnofsky aufgeblüht. Der Trainer hilft ihm spürbar, besser zu werden. War der bullige Abwehrmann zu Saisonbeginn noch keine echte Alternative, so ist er es inzwischen allemal. Zuletzt bewies er das beim torlosen Remis gegen Spitzenreiter Dresden. Bleibt Böger beim HFC, stehen auch die Chancen für den 20-Jährigen hervorragend.

Chance, dass er bleibt: 85 Prozent

Dominic Rau
Hatte sich zum Stammspieler auf der rechten Abwehrseite gemausert und machte seine Sache dort sehr ordentlich. Gegen Wiesbaden zeigte Rau auf der linken Seite aber eine schwache Leistung und flog so aus der Startelf. Die kommenden Monate werden entscheidend sein.

Chance, dass er bleibt: 70 Prozent

Marcel Baude
Baude stand in dieser Spielzeit bislang im Schatten von Dominic Rau. Den Kampf um den Startplatz verlor der 26-Jährige gegen ihn. Trotzdem ist er beliebt im Team. In so manchen Trainingseinheiten sorgte er mit seinem Biss für Intensität. Eine vierte Saison im HFC-Dress wäre durchaus vorstellbar. Ähnlich verhält es sich allerdings mit einem Wechsel.

Chance, dass er bleibt: 50 Prozent

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Wie stehen die Chancen für Tim Kruse, Ivica Banovic und co.?

Tim Kruse
Der Kapitän stand in dieser Saison oft auf dem Abstellgleis. Zu oft vielleicht. Obwohl er gegen Dynamo wieder zu einem Startelf-Einsatz kam. Findet der 33 Jahre alte Mittelfeldroutinier zu seiner Verlässlichkeit zurück, steht ihm die Tür mit Sicherheit offen. „Meine Familie fühlt sich in Halle sehr wohl“, sagt Kruse, „aber wenn der Vertrag ausläuft, ist es doch normal, dass man sich mit einem eventuellen Abschied beschäftigen muss - genau wie mit einer möglichen Verlängerung.“

Chance, dass er bleibt: 35 Prozent

Ivica Banovic
Eigentlich sah alles schon danach aus, als würde sich der Älteste im Team am Saisonende verabschieden. Die Sehnsucht nach seiner Familie, die im etwa 650 Kilometer entfernten Freiburg lebt, ist groß. Im Trainingslager deutete Banovic trotzdem an, bei einem Interesse des Klubs gesprächsbereit zu sein (die MZ berichtete). Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen.

Chance, dass er bleibt: 35 Prozent

Max Jansen
Verschiedene Verletzungen plagten das Mittelfeld-Juwel des HFC in dieser Saison. Die Verantwortlichen wissen aber, was sie an ihm haben. Jansen ist erst 22 Jahre alt. In der vergangenen Spielzeit war er noch der Dauerbrenner des HFC und überzeugte auf zahlreichen Positionen. Der Klub wird ihn halten wollen. Und Jansen wird einer Verlängerung nicht abgeneigt sein.

Chance, dass er bleibt: 80 Prozent

Björn Ziegenbein
Seit drei Jahren kickt Ziegenbein nun bereits beim HFC. Den Durchbruch hat er nie wirklich geschafft. Vor dieser Saison wurde ihm sogar zugetraut, den nach England abgewanderten Akaki Gogia zu ersetzten - wenn auch auf seine eigene Art. Doch das gelang ihm nicht. Stattdessen entwickelte er sich mit seinen Verletzungen zum Pechvogel. Gut möglich, dass sich die Wege von Björn Ziegenbein und dem Halleschen FC am Saisonende trennen.

Chance, dass er bleibt: 20 Prozent

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Was passiert mit dem Sturmduo Bertram Osawe?

Sören Bertram
Ja, Sören Bertram fühlt sich wohl in Halle. Und ja, Sören Bertram hat sich beim HFC prächtig entwickelt. Er ist dem Klub und seinem Umfeld sehr dankbar. Aber: Der technisch starke Offensivmann strebt nach Höherem. Verständlicherweise, mit seinen 24 Jahren ist er doch im besten Alter, um noch einmal höherklassig anzugreifen. Der Start ins neue Kalenderjahr lief für ihn zwar nicht optimal. Trotzdem spielt er bislang eine tolle Saison.

Chance, dass er bleibt: 10 Prozent

Selim Aydemir
Anders als zu Saisonbeginn spricht mittlerweile mehr für als gegen eine Vertragsverlängerung. Der 25 Jahre alte Techniker kam besser in Schwung. Auch als Einwechsler ist er wertvoll. Die letzten Saisonmonate könnten auch bei ihm entscheidend sein.

Chance, dass er bleibt: 60 Prozent

Sascha Pfeffer
Zuletzt saß Sascha Pfeffer nur auf der Bank. Und das, obwohl er sich zu Saisonbeginn eigentlich vorgenommen hatte, die relativ junge Mannschaft anzuführen. Für einen Verbleib spricht seine Verbundenheit zu seiner Heimatstadt Halle, dagegen momentan die sportliche Perspektive. Denn der 29-Jährige hat ganz klar den Anspruch, Leistungsträger zu sein.

Chance, dass er bleibt: 40 Prozent

Toni Lindenhahn
Die Fans können es sich gar nicht vorstellen. Der HFC ohne Toni Lindenhahn wäre doch nicht mehr der HFC. Zuletzt spielte er wieder eine größere Rolle. Sollte das so bleiben, wäre eine Vertragsverlängerung eine Herzensangelegenheit. Zumal der Klub im Sommer, als er von seiner schweren Knieverletzung zurückkam, zu ihm stand.

Chance, dass er bleibt: 80 Prozent

Osayamen Osawe
So blöd das klingt: Osawe ist wohl nur zu halten, wenn er eine so schlechte Restsaison spielt, dass die Interessenten doch noch abspringen. Das wird kaum passieren. Deshalb wird der pfeilschnelle und erst 22 Jahre alte Engländer das HFC-Trikot in der kommenden Spielzeit kaum mehr tragen.

Chance, dass er bleibt: 10 Prozent

nächste Seite Seite 1 von 4