Vorlesen

Eishockey: Brière muss wegen Handverletzung aussetzen

Uhr | Aktualisiert 30.12.2012 16:49 Uhr

Daniel Brière hat sich eine Verletzung zugezogen. (FOTO: DPA)

Daniel Brière, NHL-Star bei den Eisbären Berlin, hat sich an der Hand verletzt und wird die kommeenden Wochen ausfallen. Dass er wie sein ehemaliger Berliner Teamkollege Claude Giroux zurück nach Nordamerika beordert wird, schließt Team-Manager Lee aus.
Drucken per Mail
Berlin/dpa. 

Der deutsche Eishockeymeister Eisbären Berlin muss in den kommenden zwei bis drei Wochen auf seinen NHL-Superstar Daniel Brière verzichten. Der kanadische Stürmer, der für die Zeit des NHL-Lockouts in Berlin unter Vertrag steht, zog sich beim 3:1-Sieg der Eisbären am Freitag gegen Ingolstadt nach einem ungeahndeten Stockschlag eine Überdehnung des Handgelenks sowie eine Knochenprellung zu. Brière ist somit der zweite prominente Ausfall beim Titelverteidiger, nachdem sich bereits Anfang November Claude Giroux eine Verletzung der Halswirbelsäule zuzog und aus diesem Grund Berlin und die DEL wieder verlassen hat.

Dass Brière aber wie sein Teamkollege von seinem NHL-Club Philadelphia Flyers zurück nach Nordamerika beordert wird, schließt Berlins Manager Peter John Lee aus: „Daniel lässt sich in Berlin behandeln. Eine Gefahr, dass er uns verlässt, besteht nur, falls in den nächsten Tagen der Tarifstreit in der NHL beigelegt wird.“

Dann würde der erst in dieser Woche bis zum Saisonende verlängerte Vertrag mit Brière ohnehin seine Gültigkeit verlieren. Doch auch für diesen Fall planen die Eisbären nicht, ihren nach Nürnberg verliehenen Angreifer Daniel Weiß nach Berlin zurückzuholen. „Theoretisch sind bis 31. Dezember Wechsel innerhalb der DEL möglich“, sagt Lee am Sonntag, „doch ein Rückholaktion schließe ich momentan aus. Nur, für den Fall, dass sich noch weitere Spieler bis dahin verletzen, würden wir anders planen.“

Auch interessant