Vorlesen

Biathlon: Gössner fest bei Langlauf-WM eingeplant

Uhr

Miriam Gössner darf sich gleich auf zwei WM-Starts freuen: Sie ist beim Biathlon und im Langlauf dabei. (FOTO: DPA)

Von
Miriam Gössner darf ihren Turbo wieder für die Langläufer zünden: Die laufstarke Biathletin ist fest für einen Start bei der Nordischen Ski-WM eingeplant und soll dem deutschen Team in der Staffel erneut helfen, eine Medaille zu holen.
Drucken per Mail
SOTSCHI/BERLIN/SID. 

„Wir haben das jetzt so geplant und es ist mit Sportdirektor Thomas Pfüller so abgesprochen“, sagte Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich dem Sport-Informations-Dienst (SID): „Es ist so vorgesehen, dass sie sowohl in der Frauenstaffel, als auch im Einzelrennen über 10 Kilometer in der freien Technik zum Einsatz kommen wird.“

Gössner will ab der kommenden Woche zunächst bei der Biathlon-WM im tschechischen Nove Mesto (7. bis 17. Februar) Edelmetall gewinnen, danach soll die 22-Jährige aus Garmisch dieses Kunststück möglichst auch im italienischen Val di Fiemme (20. Februar bis 3. März) bei den Spezialisten vollbringen. „In der freien Technik ist sie bombenstark, das ist uns bewusst“, sagte Ullrich am Rande des Langlauf-Weltcups im russischen Sotschi.

Gössner, die im Lager der Skijäger schon den ganzen Winter mit überragenden Laufleistungen glänzt, hatte zuletzt immer wieder den Wunsch geäußert, erneut bei den Spezialisten aushelfen zu dürfen. „Es wäre natürlich ein absoluter Traum, sowohl das eine als auch das andere bestreiten zu können“, hatte die Bayerin gesagt. Weitere Starts seien in Südtirol aber nicht geplant. „Das sind die beiden Rennen, die sie auch selbst laufen will“, sagte Ullrich. Die Frauenstaffel über 4,5 km findet zwar nur einen Tag vor einem Sprint beim Biathlon-Weltcup in Oslo statt, doch dafür habe man beim Deutschen Skiverband (DSV) eine Lösung parat. Beim Einzelrennen über 10 km Freistil beträgt der Puffer drei Tage. „Wir werden es wohl so organisieren, dass sie zeitnah wieder aus Italien abreisen kann, damit sie in Oslo starten kann“, sagte Ullrich.

Das ist Staffel-Weltmeisterin Gössner vor allem deswegen wichtig, weil sie im Gesamtweltcup nach ihren drei Tagessiegen in diesem Winter bis zum Saisonende ein Wörtchen mitreden möchte. „Ich würde natürlich auch gern in Oslo an den Start gehen, weil ich einfach Biathletin bin und auch im Gesamtweltcup vorne mit dabei sein möchte“, sagte Gössner dem SID: „Das geht einfach nur, wenn man jedes Rennen an den Start geht.“

Vor ihren beiden Staffelsiegen bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2011 und 2012 hatte die Bayerin bereits bei den Olympischen Spielen in Vancouver 2010 und bei der WM 2009 im Langlauf mit der Staffel jeweils die Silbermedaille gewonnen. Der Triumph in Kanada war der bisher größte Erfolg ihrer noch jungen Karriere. Auch ihre dritte Langlauf-Mission will Gössner am liebsten mit Edelmetall um den Hals beenden.

Auch interessant