Vorlesen

Hallenfußball: Elsteraue und Ronneburg feiern Turniersiege

Uhr | Aktualisiert 08.03.2013 22:11 Uhr
Drucken per Mail
Maximilian Gerold (l.) überwindet Nico Schettig

Ronneburgs Maximilian Gerold (links) überwindet Motor-Keeper Nico Schettig und trifft unter den Augen von Niklas Winkler (Nr. 10) zum 4:0.   (BILD: Florin Kautz)

Von
Bei den letzten Turnieren von Motor Zeitz bleibt den gastgebenden Teams der erste Platz verwehrt - Gewinner werden Elsteraue und Ronneburg.
Zeitz/MZ

Mit gleich drei eigens veranstalteten Turnieren verabschiedete sich SV Motor Zeitz am vergangenen Sonntag in der Turnhalle der Berufsbildenden Schulen aus der Hallenfußball-Saison. Während der Vormittag den B- und C-Junioren gehörte - die zwar im selben Turnier, jedoch in verschiedenen Staffeln spielten - machten am Nachmittag die D-Junioren das Parkett unsicher. Für die Motor-Teams reichte es beim ersten Turnier nur zu dritten Plätzen. Das Rennen machten die SG Elsteraue (B) und der FSV Ronneburg (C).

„Diese Turniere auf die Beine zu stellen, war gar nicht so einfach“, erklärte Motors Fußball-Abteilungsleiter André Schärschmidt. Ursprünglich habe der ehemalige Jugendwart Lutz Purrucker diese angeleiert, sich dann jedoch nicht mehr darum gekümmert. Das habe den Vorstand alles andere als glücklich gemacht, Purruker legte aber wenig später sein Amt selbstständig nieder. „Es ist dem Einsatz der Übungsleiter und der Eltern zu verdanken, dass die Turniere dennoch stattfinden konnten“, fügte Schärschmidt hinzu.

Auf dem Parkett standen sich zu diesem Zeitpunkt gerade die C-Jugend-Teams der Elsteraue und Motor gegenüber. Der Zeitzer Markus Klug hatte den Keeper der Spielgemeinschaft bereits überwunden, schickt den Ball auf den Weg in die weit offen stehende rechte Torecke. Doch auf der Linie konnte Marcel Neitzsch noch klären. Durch den Treffer von Pascal Oehliz auf der Gegenseite gerieten die Motoraner dann gar in Rückstand. Vorausgegangen war dem Treffer ein Fehlpass von Unglückspilz Klug. Dieser - wie auch die gesamte restliche Mannschaft - mühten sich in den verbleibenden Minuten redlich, der Ausgleich blieb ihnen jedoch verwehrt.

Im Rückrundenspiel gegen Ronneburg kam es dann noch einmal richtig dick: In Windeseile lagen die Thüringer mit 3:0 vorn. Nach dem 4:0 durch Maximilian Gerold, welches Torhüter Nico Schettig trotz Hechtsprung nicht verhindern konnte, mochte selbiger am liebsten gar nicht mehr aufstehen. Zumindest gelang Paul Schwarz kurz vor der Schlusssirene noch ein Ehrentreffer für die Zeitzer. Am Ende siegten die bärenstarken Ronneburger vor der Elsteraue und Motor. Ähnlich erging es auch Motors B-Junioren: Diese befanden sich in der anderen Staffel vor allem gegen die Spielgemeinschaft der Elsteraue auf verlorenem Posten - mussten in beiden Partien gegen den späteren Sieger eine 0:2-Niederlage hinnehmen und sich in der Endtabelle sogar noch hinter dem SV Aga einreihen.

Auch wenn diese letzten Turniere aus Motor-Sicht nicht ideal verliefen, zeigte sich Schärschmidt zufrieden: „Unsere Nachwuchsteams haben sich in der Halle stets gut verkauft - sind immer mit viel Moral und Disziplin aufgetreten.“ Sein Blick sei aber schon auf den Punktspielbetrieb am Wochenende gerichtet: „Das Wetter sieht gut aus. Ich denke, diesmal wird es was!“

Auch interessant