Vorlesen

Volleyball - Bundesliga: CV Mitteldeutschland quält sich zum Sieg

Uhr | Aktualisiert 12.12.2012 22:27 Uhr
Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben knapp mit 3:2 gegen die Mannschaft aus Berlin gewonnen. (SYMBOLFOTO: DPA) 
Volleyball-Bundesligist CV Mitteldeutschland ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Die Schützlinge von Trainer Matthias Münz quälten sich am Mittwoch vor heimischer Kulisse in 125 Minuten zu einem 3:2-Erfolg (25:22, 26:28, 23:25, 25:19, 15:12) gegen VC Olympia Berlin.
Drucken per Mail
Spergau/dpa. 

Volleyball-Bundesligist CV Mitteldeutschland ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Die Schützlinge von Trainer Matthias Münz quälten sich am Mittwoch vor heimischer Kulisse in 125 Minuten zu einem 3:2-Erfolg (25:22, 26:28, 23:25, 25:19, 15:12) gegen das weiterhin sieglose Schlusslicht VC Olympia Berlin und feierten nach drei Niederlagen wieder einen Sieg. „Wir können nur froh sein, dass wir die zwei Punkte geholt haben. Die Mannschaft muss sich erheblich steigern, um am Samstag im nächsten Heimspiel gegen KW-Bestensee bestehen zu können„, sagte CVM-Manager Rick Wiedersberg.

Vor nur 265 Zuschauern standen die Gastgeber trotz der 1:0-Führung mit dem Rücken zur Wand. Die Berliner gewannen die nächsten beiden Durchgänge, wobei sie im dritten Satz bereits mit 20:23 hinten lagen. Mit einem Kraftakt rissen die Hausherren den Sieg noch aus dem Feuer. Sebastian Hähner und Florian Völker hatten den größten Anteil daran, dass dem CVM eine Blamage erspart blieb.

Auch interessant