Vorlesen

Motorsport: Krankheiten mit dem neuen Auto

Uhr | Aktualisiert 19.12.2012 21:13 Uhr
Das Motorsportteam Schulze hat den Weltmeister in die Mitte genommen. (FOTO: PRIVAT) 
Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Motorsportteam Schulze aus Tagewerben. Auch wenn der erstmalige Start in der deutschen Premium-Rennserie "ADAC GT Masters" etwas holprig verlief.
Drucken per Mail
Tagewerben/MZ/MV. 

"Wir hatten ein paar Kinderkrankheiten mit dem neuen Auto. Beim ersten Rennen in Oschersleben passte was nicht am Getriebe und danach setzte im holländischen Zandvoort die Motorelektronik aus", so Teamleiter Wolfram Schulze, der seine beiden Söhne Michael und Tobias aber schon beim dritten Rennen am Sachsenring in der Erfolgsspur sah. Neben so hochkarätigen Fahrern wie Heinz-Harald Frentzen (ehemals Formel 1) oder Christian Abt (ehemals DTM) belegte der neue Nissan GTR GT3 einen tollen 15. Platz von 40 Startern.

Mehr PS im kommenden Jahr

"Dennoch war die Motorleistung über die Saison gesehen zu niedrig, die Höchstgeschwindigkeit war die geringste von allen im Feld," gibt Schulze zu und erklärt, dass das Team derzeit an der Weiterentwicklung des Autos arbeitet, damit es im kommenden Jahr über 550 PS verfügt. "Auch wenn wir dann vielleicht Probleme mit dem Benzinverbrauch bekommen könnten. Aber mit Hilfe japanischer Spezialisten werden wir das wohl in den Griff bekommen", hofft Schulze und spricht damit schon das zweite Schulze-Standbein 2012 an.

Denn parallel zur Meisterschaft fuhren die Schulzes mit "Gran Turismo", einem japanischen Computerspielhersteller, die 24 Stunden am Nürburgring. "Ohne außerplanmäßige Reparatur haben wir die grüne Hölle in der Eifel die komplette Zeit überstanden", berichtet Schulze stolz. Auch wenn es wie im Vorjahr nicht zum Gesamtsieg gereicht hatte. 2013 soll dann der neue GTR GT3 auch am Nürburgring zum Einsatz kommen.

Höhepunkt war Werbespot

Der große Saisonhöhepunkt aber war der Fernseh-Werbespotdreh mit Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel im Sommer in Barcelona. Ein englischer Reifenhersteller hatte sich über eine Berliner Produktionsfirma für das Motorsportteam Schulze entschieden. "Eine große Ehre für uns. Der Spot läuft derzeit im Fernsehen", sagt Schulze.