Vorlesen

Fußball: Bei der Kreismeisterschaftsvorrunde entscheidet ein Tor

Uhr | Aktualisiert 28.12.2012 21:52 Uhr
Zwei Fußballer kämpfen auf dem Parkett einer Sporthalle um den Ball. (FOTO: REBSCH/ARCHIV) 
Von
Vor den letzten Spielen der ersten Staffel der Hallenfußball-Kreismeisterschaftsvorrunde der B-Junioren herrschte in der Sporthalle West in Weißenfels ein eifriges Umhergerechne um den letzten Endrundenplatz.
Drucken per Mail
weissenfels/MZ. 

Daran beteiligt waren vor allem die Spielgemeinschaften aus der Elsteraue und aus Droyßig / Osterfeld / Kretzschau. Während der haushohe Favorit, Verbandsligist Rot-Weiß Weißenfels (Trainer Thomas Herzog: "Irgendwie verschwendete Zeit. Man hätte uns auch für die Endrunde setzen können, so wie die Regionalligisten HFC und 1. FC Magdeburg zur Landesmeisterschaft.") einsam an der Spitze seine Kreise zog, mussten die beiden Genannten, sowie Bad Bibra noch ein wenig zittern. Bad Kösen konnte sich dagegen eine 0:4-Klatsche gegen den bis dato sieglosen SV Mertendorf leisten - Platz 2.

Den Jungs aus der Elsteraue hätte gegen Weißenfels eine Niederlage mit vier Toren Unterschied reichen können. Beim Stand von 0:4 vergaben sie aber nicht nur reichlich gute Chancen, sondern kassierten kurz vor Schluss sogar noch das 0:5 und waren damit aus dem Rennen. "Klar ärgert mich das, die Jungs sind ja nicht zum Verlieren hierhergekommen", so SG-Trainer Mike Gebauer.

So musste also das allerletzte Turnierspiel zwischen den punktgleichen Droyßigern / Osterfeldern / Kretzschauern und der Fortuna aus Bad Bibra die Entscheidung bringen. SG-Trainer Bernd Schwarz war nach dem zwischenzeitlichen 3:2-Sieg gegen die SG Elsteraue frohen Mutes: "Jetzt ist der dritte Platz drin, aber Bad Bibra hab ich stärker erwartet. Mal schauen, was sie gegen uns leisten." Nicht so viel, um es vorwegzunehmen, denn die SG ging schnell mit 1:0 in Führung. Nach dem 1:1 der Bäderstädter war das Spiel ausgeglichen, sah aber mehr Chancen für Droyßig / Osterfeld / Kretzschau, die dann auch nach dem 2:1 erneut in Front lagen. Doch 30 Sekunden vor Schluss fiel das 2:2 und Bad Bibra drückte noch mal - ohne Erfolg.

Das Unentschieden reichte der SG zum dritten Platz und so spielen sie am kommenden Donnerstag an gleicher Stelle die Endrunde um den Hallenkreismeistertitel. "Ein unglücklicher Termin, ich muss arbeiten und der eine oder andere Spieler ist im Urlaub", so Schwarz, der sich aber trotzdem über den Erfolg seiner Jungs freute.