Vorlesen

Floorball: Geduld gegen Italien zahlt sich aus

Uhr | Aktualisiert 01.02.2013 16:36 Uhr
Auch die Frauen des UHC Weißenfels. (ARCHIVFOTO: PETER LISKER) 
Von
Das zweitägige Aussetzen von Sara Patzelt hat sich gelohnt. Bei der Weltmeisterschaftsqualifikation das Floorball-Frauen im lettischen Valmiera hatte die deutsche Nationalstürmerin vom UHC Weißenfels gegen Lettland (2:4) und Estland (4:1) aufgrund eines Infektes auf der Tribüne gesessen.
Drucken per Mail
Valmiera/MZ. 

Am Freitagnachmittag gegen Italien war sie wieder mit dabei und meldete sich beim 11:2-Erfolg mit dem zwischenzeitlichen 8:2 (50. Minute) zurück. Spielerin des Tages war allerdings ihre Vereinskollegin Pauline Baumgarten. Die frisch gekürte deutsche Floorballerin des Jahres schoss zwei Tore (2:0 / 11., 7:2 / 50.) und war bei zwei weiteren Treffern als Vorlagengeberin beteiligt. In der Scorerwertung des Turniers kletterte die 18-Jährige nach dieser Partie auf Rang zwei. Laura Neumann, ebenfalls vom UHC Weißenfels, sammelte mit dem entscheidenden Pass für Patzelt ebenfalls einen Punkt für diese Sonderwertung.

Deutschland hatte erst etwas Mühe, die italienische Mannschaft in den Griff zu bekommen. Doch schon im ersten Drittel wurde mit 3:0 der Grundstein für den Sieg gelegt. Im zweiten Durchgang erhöhten die Deutschen auf 6:1, ehe sich im Schlussdurchgang dann die Geduld auszahlte. Innerhalb von sechs Minuten schraubte das Team des Nationaltrainers Simon Brechbühler (Schweiz) das Resultat zum zweistelligen Endstand.

Heute geht die Mannschaft mit den UHC-Spielerinnen Baumgarten, Patzelt, Neumann, Jenny Horn und Katja Leonhardt um 9 Uhr in die letzte Partie gegen die Slowakei. Ein echtes Endspiel um Platz drei. Den Slowakinnen reicht ein Remis, Deutschland muss gewinnen, um sicher bei der Weltmeisterschaft in Tschechien vom 7. bis 15. Dezember dabei zu sein.

Auch interessant