Vorlesen

Radsport: Mit Instructor auf das Rad

Uhr | Aktualisiert 18.01.2012 19:38 Uhr
Drucken per Mail
Training

Michael Barth (l.), Anja Pohl und Mike Sander trainieren regelmäßig auf Indoor-Bikes. jetzt laden sie zu einem Event nach Gernrode ein. (FOTO: DETLEF ANDERS)

Von
Die Radsportler des SV Germania Gernrode bereiten das 1. Harzer Indoor Cycling-Event vor. Zwei bis acht Stunden Fahrzeit sind möglich.
Gernrode/MZ. 

Wer Lust auf 444 Minuten Fahrradfahren bei angenehmen Zimmertemperaturen hat, der sollte sich den 28. Januar im Kalender ankreuzen. Dann lädt die neu gegründete Radsport-Abteilung des SV Germania Gernrode zum 1. Harzer Indoor-Cycling-Event ein. Ab 11 Uhr können Radsportanhänger dann auf 70 Indoor-Bikes gemeinsam schwitzen.

"Wir sind mit den regionalen Studios in Aschersleben, Quedlinburg, Halberstadt, Thale und Wernigerode im Gespräch, um die Leute zu motivieren, bei dem Event mitzumachen", berichtete Michael Barth, der die Abteilungsgründung initiiert hat. Nun will er die Gernröder Radsport-Abteilung, die 13 Mitglieder hat, darunter auch drei Frauen, bekannter machen. Auf mindestens 100 Teilnehmer hoffen die Organisatoren. Die Teilnehmer können selbst entscheiden, wie lange sie fahren. Zwei, drei, vier, sechs und acht Stunden stehen bei der Anmeldung zur Auswahl.

Unter Anleitung eines Instructors, der mit Hilfe von Musik die Trittfrequenz, Fahrweise und relative Höhe des Widerstands vorgibt, wird in die Pedalen getreten. Sieger und Platzierte gibt es am Ende nicht. "Das ist kein Wettkampf - es ist just for fun", betont Barth. Sportler mit unterschiedlichem Leistungsvermögen können so gemeinsam trainieren, auch Anfänger. Die Startgebühren, bei denen das Catering enthalten ist, bezifferten die Veranstalter auf 15 bis 35 Euro. Die Bikes werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Meldeschluss ist am 25. Januar.

Die Sportgeräte seien im Gegensatz zum Fahrradergometer dem Rennrad sehr viel näher, erklärt Mike Sander aus Gernrode. Er trifft sich mit Barth und der Quedlinburgerin Anja Pohl regelmäßig in der Garage von Barth in Bad Suderode neben einem auf Hochglanz polierten Trabant 601 zum "Radfahren". "Andere sitzen abends auf der Couch, wir sitzen auf dem Fahrrad", sagt Barth. Die Räder haben sie sich gemeinsam angeschafft und trainiert wird auch gemeinsam. "Es gibt immer einen Grund, es nicht zu tun. Wenn man zu zweit oder zu dritt ist, fährt man einfach", beschreibt er den Sieg im Kampf mit dem inneren Schweinhund. Abends mal ein, zwei Stunden schwatzen oder Musikhören in der Garage mache eben Spaß.

Das Event am 28. Januar ist eines der ersten Vorhaben der Gernröder Radsportler in diesem Jahr. Sie legen größten Wert auf ein gutes Vereinsleben, sagt Barth. "Wir wollen etwas gemeinsam machen und nicht die Familien außen vor lassen." Nach einer Wanderung und dem Weihnachtsbowling im vergangenen Jahr seien im Sommer noch eine Elbe-Radtour mit den Familien sowie eine Fahrt auf dem Rennsteig geplant.

Das Anmeldeformular gibt es im Internet.

Fragen werden unter Telefon 0170 / 4 71 03 87 beantwortet.

Auch interessant