Vorlesen

Handball: Union Halle-Neustadt siegt bei TV Nellingen

Uhr | Aktualisiert 14.10.2012 22:53 Uhr

Halles Stefanie Hummel (2. von rechts) wird hart attackiert. (FOTO: METZ)

Von
Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben den Auswärtsfluch gebannt. Die Saalestädterinnen behielten am Sonnabend beim TV Nellingen mit 27:25 (16:11) die Oberhand und feierten ihren ersten Sieg auf fremdem Parkett in der eingleisigen 2. Bundesliga.
Drucken per Mail
Nellingen/Halle (Saale)/MZ

Ausgerechnet dieses Spiel wollte er nicht verlieren. Während Arne Kühr enttäuscht an der Wand lehnte und mit starrem Blick zur Hallendecke schaute, tanzten seine ehemaligen Spielerinnen voller Freude im Kreis. Der neue Trainer des TV Nellingen musste gegen die Wildcats von Union Halle-Neustadt, die er bis November letzten Jahres selbst betreut hatte, eine 25:27 (11:15)-Heimniederlage einstecken. Für die Saalestädterinnen bedeutete dieser Erfolg eine Premiere, denn es war der erste Auswärtssieg seit Bestehen der eingleisigen zweiten Handball-Bundesliga. In der letzten Saison war ihnen kein Sieg in fremder Halle gelungen.

Wichtig für das Selbstvertrauen

"Dieser Erfolg war enorm wichtig für das Selbstvertrauen meiner Spielerinnen. Sie haben dieses Mal auch in der Endphase, als es noch einmal eng wurde, die Nerven behalten. Ich bin jetzt von der Trendwende überzeugt", sagte Trainer Michal Lukacin. Seine Mannschaft begann stark, führte schnell 6:2 (11.) und 12:4 (20.). Die beiden Auszeiten, die Nellingens Trainer Kühr bei diesen Spielständen nahm, verpufften. Zur Pause führten die Wildcats immer noch 15:11, weil sie eine ganz starke Leistung in der Abwehr boten, Torhüterin Anna Baranowska einen überragenden Tag erwischt hatte und auch das von Lukacin geforderte Konterspiel wie am Schnürchen lief.

Die Gastgeberinnen, die trotz ihres schwachen Saisonstarts mit zwei Siegen und drei Niederlagen zu den Mitfavoriten um den Aufstieg gehören, fanden nach der Pause besser ins Spiel. Und als Eileen Uhlig (39.) und Jurate Kiskyte (40.) zwei Siebenmeter nicht im Tor unterbrachten, nutzte Nellingen dies zum 17:18-Anschluss (42.). Bis zum 22:21 (50.) für die Wildcats blieb es eng. Dann gelangen Monic Burde (2), Kiskyte und Stefanie Hummel vier Treffer in Folge binnen drei Minuten zum 26:21 (53.). Es war die Vorentscheidung.

Union: Baranowska, Voigt; S. Hummel 3, Kiskyte 4, Schwarz 2, Jäger, Möschter 1, Cichy, Burde 6, J. Hummel 6, Kracht 1, Uhlig 2 / 2, Stuparicova 2

Auch interessant