Vorlesen

Fußball: Pokalverteidiger HFC enttäuscht beim Halplus-Cup

Uhr | Aktualisiert 05.01.2013 22:06 Uhr

FCM-Torwart Danilo Dersewski verhindert mit toller Parade ein Tor von HFC-Spieler Pierre Becken (l.). (FOTO: SCHULZ)

Von
Der Hallesche FC wird beim eigenen Turnier nur Vorletzter. Schalkes Reserve gewinnt. Landesligist Braunsbedra überrascht zum Auftakt.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ. 

Die Ränge in der Brandberge-Halle füllten sich am Freitag nur ganz allmählich. 15 Minuten vor dem ersten Spiel des Fußballturniers um den Halplus-Cup wirkte die Atmosphäre trostlos. Wie auf Kommando zogen dann jedoch rund 500 HFC-Fans mit wehenden rot-weißen Fahnen in die Arena und bildeten fortan den stimmungsvollsten Chor unter den insgesamt dann 1 400 Besuchern.

HFC-Trainer Sven Köhler ließ sich deshalb auch gar nicht lange bitten, honorierte den Zuspruch der Fans und bot mit Björn Ziegenbein, Daniel Ziebig, Kristian Kojola und Timo Furuholm gleich alle vier Winterneuzugänge auf. "Das ist unser eigenes Hallenturnier. Da ist es doch nur selbstverständlich, dass wir alle Neuen zeigen", sagte HFC-Manager Ralph Kühne.

Drei Ausfälle beim HFC

Eigentlich sollten Nils Pichinot, Toni Lindenhahn und Erich Sautner zwei der insgesamt drei Hallenturniere in dieser und der nächsten Woche bestreiten. Doch daraus wurde nichts. "Alle drei plagen sich mit kleineren Wehwehchen. Da können wir bei der Kürze der Vorbereitung von nur drei Wochen nichts riskieren", so Kühne.

Trotzdem war der Drittligist noch prominent genug besetzt, um sich gegen die durchweg unterklassige Konkurrenz durchsetzen zu können. Doch weit gefehlt. Nur ein 1:0-Sieg gegen den Ortsrivalen VfL Halle 96 und zwei Unentschieden gegen den BSV Ammendorf und den Landesligisten SV Braunsbedra waren zu wenig, um den im Vorjahr erstmals gewonnenen Pokal zu verteidigen. Den nahm dieses Mal die Reserve von Schalke 04 mit in den Ruhrpott.

"Wir haben zwar andere Prioritäten im Frühjahr. Aber so wollten wir uns beim eigenen Turnier nicht abhängen lassen", kritisierte Manager Kühne. Bereits am Samstag kann der HFC die Pleite beim Turnier in Erfurt vergessen machen.

Siebtligist vor Gastgeber

Der Halplus-Cup war noch keine Viertelstunde alt, da hatte er bereits seine erste Überraschung. Der SV Braunsbedra, durch einen Sieg beim Qualifikationsturnier am 29. Dezember erst als letzte Mannschaft überhaupt ins Starterfeld gerutscht, bezwang den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen mit 2:0 und legte gegen den VfL Halle 96 sogar noch einmal mit dem gleichen Resultat nach. Am Ende ließ der Siebtligist sogar den Drittligisten HFC hinter sich.

Auch interessant