Vorlesen

Eishockey: Saale Bulls vor dem Ausscheiden

Uhr | Aktualisiert 30.03.2012 23:08 Uhr
Drucken per Mail
Matthias Schubert (M)

Matthias Schubert (M) kommt nicht an Christoph Fischhaber und Yanick Dube (r) vorbei. (FOTO: ANDREAS LÖFFLER)

Von
Im Playoff-Halbfinale um den Aufstieg zur 2. Bundesliga steht das Eishockey-Team der MEC Salle Bulls Halle vor dem Ausscheiden. Die Hallenser unterlagen am Freitag vor heimischer Kulisse gegen die Tölzer Löwen mit 1:4.
Halle (Saale)/MZ. 

Im Playoff-Halbfinale um den Aufstieg zur 2. Bundesliga steht das Eishockey-Team der MEC Salle Bulls Halle vor dem Ausscheiden. Die Hallenser unterlagen am Freitag vor heimischer Kulisse auch im 2. Spiel der nach dem Modus "Best of five" ausgetragenen Serie gegen die Tölzer Löwen mit 1:4. Bad Tölz hatte bereits das erste Duell mit 5:3 für sich entschieden und benötigt nun nur noch einen Sieg aus den maximal drei noch ausstehenden Partien. Das nächste Match steigt am Sonntag ab 18 Uhr bei den Bayern.

Halle geriet frühzeitig in der 6. Minute durch ein Tor des Bad Tölzers Michael Fischer in Rückstand. Jiri Polak konnte aber zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, in der 24. Minute, zum 1:1 ausgleichen. Halle stand danach mehrfach vor einem weiteren Torerfolg, sündigte aber beim Verwerten seiner Großchancen. Folgerichtig bestraften die Gäste dann zu Beginn des Schlussdrittels die Unkonzentriertheit der Bulls mit dem Treffer zum 1:2 (Leo Pföderl/43.). Beim 1:3 gegen Halle in der 52. Spielminute durch Gäste-Akteur Peter Lindlbauer war eine Vorentscheidung gefallen. Halle büßte noch Sebastian Lehmann, der eine Matchstrafe erhielt, und Florian Eichelkraut, der blutend vom Eis musste, ein. In der Schlussminute sorgte ein Tor des Bad Tölzers Johannes Sedlmayr ins leere hallesche Tor für den 1:4-Endstand.

Auch interessant