Vorlesen

Eishockey: Saale Bulls lassen Adendorf keine Chance

Uhr | Aktualisiert 07.12.2012 22:55 Uhr
Drucken per Mail
Von
Die Saale Bulls haben am Freitag auch das vierte Spiel der laufenden Runde um den Nord-Ost-Eishockey-Pokal gewonnen. In der Lüneburger Heide gab es vor etwa 20 mitgereisten Fans aus Halle ein 10:1 gegen die hoffnungslos überforderten Heidschnucken aus Adendorf.
ADENDORF/MZ. 

Nur im ersten Drittel hielt Adendorf so halbwegs mit. Troy Bigam traf in der sechsten Minute in Unterzahl, als Arthur Lemmer eine Zwei-Minuten-Strafe absaß. Es blieb das einzige Tor bis zur ersten Pause. Dann brach es jedoch wie ein Ungewitter über Adendorf herein. Bigam machte unmittelbar nach Wiederbeginn seine Tore Nummer zwei und drei, dann waren in schöner Abwechslung Robin Slanina, Benjamin Thiede und Ivan Kolozvary bis zum 6:0 nach 33 Minuten erfolgreich.

In der 37. Minute gab es dann das erste Tor vom Neueinkauf Ervin Masek zu feiern. Der 45-Jährige begann zunächst in der dritten Reihe mit Lemmer und Michal Schön, wurde dann jedoch auch in der zweiten Reihe mit Martin Miklik und Alexander Zille ausprobiert. Masek gab dann auch die präzise Vorlage für Miklik zum 8:0. Damit war das zweite Drittel beendet.

Im letzten Drittel ließen es die Saale Bulls dann wieder ruhiger angehen. Nach Schöns neuntem Treffer bewies dann Masek, dass ihm das ungeschriebene Gesetz, dass der Schütze des zehnten Tores einen Kasten Bier zu zahlen hat, durchaus bekannt ist. Mit all seiner Routine verzichtete er in der 50. Minute auf einen eigenen Torschuss und brachte stattdessen Eric Wunderlich so in Position, dass er nicht mehr vorbeizielen konnte. Ein bisschen ärgerlich, aber tatsächlich nur Zahlenkosmetik, war Adendorfs einziger Treffer in der 57. Minute zum 1:10-Endstand.

Auch die Black Dragons aus Erfurt und Leipzigs Icefighters gewannen am Freitag ihre Pokalspiele. Beide Mannschaften können sich neben den Saale Bulls noch Hoffnungen auf das Finale der zwei Gruppenbesten im Januar machen.

Am Sonntag geht es für die Saale Bulls im Pokal weiter. Das Spiel gegen die Mannschaft vom Timmendorfer Strand wird um 19 Uhr in der Volksbank-Arena angepfiffen.

Am Donnerstag findet in der Gaststätte Penalty in der Eissporthalle das nächste Fan-Forum der Saale Bulls statt. Beginn ist um 19 Uhr. Neben Vorstandsvertretern werden voraussichtlich auch einige Spieler und der Trainer Jiri Otoupalik anwesend sein.

Auch interessant