Vorlesen

Eishockey: Saale Bulls fahren Schongang gegen die Falken

Uhr | Aktualisiert 05.01.2013 09:42 Uhr

Das erste Saale Bulls-Tor im neuen Jahr von Eric Wunderlich. (FOTO: RÖHRIG)

Von
Der Schongang war angesagt für die Saale Bulls im ersten Spiel des neuen Jahres in der Eishockey-Oberliga. Über weite Strecken zumindest. Davon profitierten die Jonsdorfer Falken, die am Ende mit einer respektabel klingenden 3:7-Niederlage die Heimreise ins Osterzgebirge antraten.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ. 

Nach nur einer Minute und 29 Sekunden brachte Verteidiger Eric Wunderlich die Saale Bulls mit dem ersten Treffer auf Kurs. Das aber sollte es für lange Zeit gewesen sein. Schongang eben, auch schon mit Blick auf die Ligapokal-Finalspiele am kommenden Wochenende und das anstehende letzte mitteldeutsche Derby dieser Saison am 19. Januar in Leipzig. Saale Bulls-Trainer Jiri Otoupalik nutzte das Spiel gegen Jonsdorf zudem für viele Experimente und probierte neue Sturmreihen aus. Ervin Masek und Daniel Lupzig spielten mit Alexander Zille, Martin Miklik versuchte sich mit Artur Lemmer und Michal Schön.

Kurz vor Ende des ersten Drittels schaffte Jonsdorf dann sogar den überraschenden Ausgleich durch Dominik Patocka. Dabei blieb es bis in die 34. Minute. Da wurde Martin Miklik gefoult. Es gab folgerichtig Penalty und der 40 Jahre alte Miklik behielt die Nerven. Ganze fünf Minuten machten die Saale Bulls dann plötzlich ernst und zogen durch weitere Tore von Troy Bigam, Robin Sochan und Ivan Kolozvary bis auf 5:1 davon.

Im letzten Drittel ging es wieder ein ganzes Stück sanfter zu, so dass Jonsdorf vorübergehend bis auf 3:5 herankommen konnte. Sochan und Masek machten dann innerhalb von nur einer Minute noch zwei weitere Treffer. Die Vorlagen gab jeweils Troy Bigam, der dann vor 971 Zuschauern auch als Spieler des Tages geehrt wurde.

Auch interessant