Vorlesen

Basketball: Lions verpflichten niederländische Nationalspielerin

Uhr

Bereits mit 20 Jahren gelang Fieke Ligthart der Sprung in die Damennationalmannschaft der Niederlande. (FOTO: NIEDERLÄNDISCHER BASKETBALLVERBAND)

Die 22-jährige niederländische Nationalspielerin Fieke Ligthart wechselt während der laufenden Saison vom niederländischen Erstligisten Den Helder nach Halle. Das teilte der Basketballverein Halle Lions am Sonntag mit.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ/wschl. 

Die 22-jährige niederländische Nationalspielerin Fieke Ligthart wechselt während der laufenden Saison vom niederländischen Erstligisten Den Helder nach Halle (Saale). Eine vertragliche Ausstiegsoption für ein Engagement im Ausland ermögliche diesen Sprung von der Nordsee an die Saale, teilte der Basketballverein Halle Lions am Sonntag mit.

„Für mich geht damit ein Traum in Erfüllung“, wird die gebürtige Amsterdamerin Ligthart zitiert. Nach Abschluss ihres BWL- Studiums an der Universität von Amsterdam freue sie sich darauf, sich jetzt im Ausland vollständig auf den Basketball zu konzentrieren.

In der höchsten niederländischen Spielklasse bekleidet die 1,85 Meter große Spielerin, die beide Flügelpositionen besetzen kann, bereits zu den gestandenen Spielerinnen der Liga. Mit 10,0 Rebounds im Schnitt sei sie in dieser Saison bisher die Zweitbeste der gesamten niederländischen „Eredivisie“ in dieser Kategorie. In der vergangenen Saison 2011/12 war Ligthart mit 14,4 im Schnitt die fünfbeste Punktesammlerin der Liga und die achtbeste Rebounderin (7,0). Mit ihrer Mannschaft , gewann sie den Pokalwettbewerb und wurde als bester „Power Forward“ des All Star Games der niederländischen Liga ausgezeichnet.

Bereits mit 20 Jahren gelang Fieke Ligthart der Sprung in die Damennationalmannschaft der Niederlande. Auch hier zähle sie inzwischen zu den Aktivposten, was ihre Einsatzzeit von rund 24 Minuten im Schnitt während der EM-Qualifikationsrunde im Sommer belege. Dabei erzielte sie 4,0 Punkte und 2,4 Rebounds für die Damen in den orangefarbenen Trikots.

Nun will sich die Niederländerin in Deutschland beweisen. „Die Lions haben in den Playoffs der letzten Saison eine großartige Leistung gezeigt und natürlich hoffe ich auf eine Wiederholung 2013“, wird die niederländische Nationalspielerin in der Lions-Pressemitteilung zitiert. Und Lions-Cheftrainer Patrick Bär erklärte: „Fieke hat in den Niederlanden, speziell bei CTO Amsterdam, eines der erfolgreichsten Nachwuchsprogramme Europas durchlaufen und sich bis in die Damennationalmannschaft durchgesetzt. Sie ist sehr variabel ausgebildet und hat einen starken kämpferischen Charakter. Dazu verfügt sie über einen soliden Wurf und weiß sich im Rebounding durchzusetzen.“

Auch interessant