Vorlesen

Leichtathletik: Heinze peilt in Halle Gold an

Uhr | Aktualisiert 25.01.2013 20:21 Uhr
Drucken per Mail
Die Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathleten (Männer, Frauen, Senioren) finden am Wochenende in Halle statt. Mit dem Sprungspezialisten Christian Heinze, der bei den Männern im Weit- und Hochsprung starten wird, kann der 1. LAC Dessau einen heißen Titelkandidaten aufbieten.
dessau/MZ/TR. 

Die Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathleten (Männer, Frauen, Senioren) finden am Wochenende in Halle statt. Die Ausrichter vom USV Halle erwarten dazu mehr als 200 Teilnehmer aus 37 Vereinen.

Mit dem Sprungspezialisten Christian Heinze, der bei den Männern im Weit- und Hochsprung starten wird, kann der 1. LAC Dessau einen heißen Titelkandidaten aufbieten. Der 19-Jährige hatte bereits im Dezember bei den Hallenbezirksmeisterschaften die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der Männer erfüllen können, als er seinerzeit die 2,12 Meter überquerte. "Ich konnte in den vergangenen Wochen gut trainieren. Jetzt möchte ich meinen Rhythmus finden und die Höhen springen, die auch bei den Deutschen Meisterschaften gesprungen werden", erklärt Heinze. Wie hoch genau das sein soll, da hat Heinze seine klaren Vorstellungen. Über 2,10 Meter soll es gehen. "Am Ende soll eine Eins hinter dem Komma stehen", sagt er.

Im Weitsprung ist er ähnlich ambitioniert. "Da möchte ich endlich die Sieben-Meter-Marke knacken. Wobei meine Konzentration natürlich ganz klar dem Hochsprung gilt", so der Muldestädter vor dem anstehenden Wettkampf in der Saalestadt. Im Weitsprung wird der Dessauer auf einen der besten Zehnkämpfer Deutschlands treffen. Rico Freimuth (Halle) hat mit einer Bestweite von 7,21 Meter für diesen Wettbewerb seine Meldung abgegeben.

Mit Mike Sparfeld (m45) hat ein weiterer Dessauer die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften bereits in der Tasche. Der Mittelstreckler wird auf seiner Spezialstrecke, den 800 Metern, zu sehen sein und möchte "trotz wetterbedingt schwieriger Trainingsbedingungen" in den Bereich von 2:11 Minuten vordringen. Bei den Frauen wird Sprinterin Sabrina Grohmann an den Start gehen.