Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Zwischen Franzigmark und Brachwitz: Neuer Weg durch den Morler Bach

Morler Bach

Provisorische Brücken aus Baumstämmen über den Morler Bach ließ das Ordnungsamt wiederholt entfernen.

Foto:

Jens Schlüter

Halle (Saale) -

Seit der vergangenen Woche legt der Regionalverband Halle/Saalekreis der Naturschutzorganisation Bund eine Furt durch den Morler Bach an. Dieser Bach teilt den beliebten Rad- und Wanderweg entlang der Saale zwischen Franzigmark und Brachwitz. Die Furt wird etwas nördlich angelegt, wo der Bachgraben weniger breit und tief ist. Ein Teil des Rad- und Wanderweges muss dazu verschwenkt werden. Mittels Trittsteinen soll nun Passanten die Überquerung des Grabens ermöglicht werden.

Eine Betonbrücke hatte lange über den Bach geführt, der in die Saale fließt. Diese Brücke war aber wegen der beim Hochwasser 2013 entstandenen Schäden aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Im November vergangenen Jahres wurde sie dann endgültig abgerissen. Da sich der Naturschutzbund Deutschland (Nabu), dem das Franzigmark-Gelände gehört, und die Gemeinde Petersberg nicht auf den Neubau einer Brücke einigen konnten, kletterten viele Wanderer und Radler seit dem Abriss der Brücke durch den Graben. Provisorische Überquerungen aus Baumstämmen ließ das Ordnungsamt immer wiederentfernen. Als Alternativlösung war dann mit neuen Wegweisern auf bestehende Routen durch die Brachwitzer Alpen verwiesen worden.

Nun hat das Umweltamt des Saalekreises per wasserrechtlicher Zulassung den Bau der Furt genehmigt. (mz/jaz)


Das Wetter im Landkreis: präsentiert:

Bilder