Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | TSV Leuna: Stolz auf den Ski-Nachwuchs
14. December 2015
http://www.mz-web.de/23363484
©

TSV Leuna: Stolz auf den Ski-Nachwuchs

Die Deutschen Meister ihrer Altersklasse im Rollski posieren für die Kamera: Cora Löschke (elf Jahre alt), Laurence Sikorski (z

Die Deutschen Meister ihrer Altersklasse im Rollski posieren für die Kamera: Cora Löschke (elf Jahre alt), Laurence Sikorski (zehn) und Lukas Ecke (elf, v.l.n.r.).

Foto:

Wölk

Merseburg -

Wintersport im Saalekreis ist eine Erfolgsgeschichte. Die Story des TSV Leuna beweist es. Gerade im Nachwuchs ist die Skiabteilung des größten Sportvereins des Saalekreises führend. Deutlich wurde dies erneut bei der traditionellen Nachwuchssportlerehrung des Kreissportbundes Saalekreis in Merseburg. Die drei erfolgreichsten Sportler, die dabei am Sonntag ausgezeichnet wurden, kamen mit Cora Löschke, Cedric Sikorski und Lukas Ecke allesamt aus Winter-Nachwuchsschmiede des TSV.

Höheres Tempo im Sommer

Das Trio sorgte in 2015 für die einzigen deutschen Meistertitel der Talente aus dem Saalekreis. Allerdings im Sommer. Im Frankenwald wurden die Zehn- und Elfjährigen im Juni Champions im Rollski-Wettbewerb. „Dabei ist das nur eine Alternativ-Disziplin, die wir im Sommer betreiben“, erzählt Trainerin Sabine Löschke. So recht ins Trainingskonzept passt der Rollski auch gar nicht, weil „die Geschwindigkeiten viel höher sind als beim Skilanglauf“. Mehr als 30 Kilometer pro Stunde schaffen die jungen Athleten. Was dabei geschult wird, ist die Überwindung. Was gefordert wird, ist Mut. Beides bringen die Talente des TSV mit.

Die Erfolge der Abteilung sprechen sich zudem auch in Leuna und Umgebung herum. Die Folge: In Sachen Nachwuchsgewinnung schwimmt der Verein gegen den allgemeinen Trend. „Wir haben enormen Zulauf“, sagt Sabine Löschke. Waren es vor wenigen Jahren noch um die zehn Kinder und Jugendliche, die zum Training kamen, sind es mittlerweile über 25. „Wir haben unsere Mitgliederzahlen in diesem Bereich mehr als verdoppeln können.“ Was die Kinder und Jugendliche anlockt, ist der „Exotenbonus, den wir haben“. Wintersport zu betreiben, ist eben doch etwas besonderes im Saalekreis. „Die Kinder freuen sich immer, wenn wir mit ihnen ab Dezember zu den Wettkämpfen in die Schneegebiete fahren.“

Weiterhin beschränkt sich das Angebot der Abteilung aber nicht nur auf das reine Skifahren. Allgemeine Athletik und verschiedene andere Disziplinen oder Sportarten stehen ebenso auf dem Programm. „Wir achten da auf Abwechslung.“ Und diese ruft manchmal ganz unterschiedliche Resultate hervor, die sich aber nicht unbedingt in Medaillen und Ergebnissen widerspiegeln. „Zu uns kamen schon Schülerinnen, die konnten nicht balancieren oder Seil klettern.“ Durch das Training beim TSV aber verbesserten sie sich derart, dass sie im Sportunterricht plötzlich auf Note zwei standen. Auch so etwas sieht Sabine Löschke als Erfolg für die Abteilung. „Bei uns geht es nicht nur um den Spitzensport.“

Schwestern gehen nach Oberhof

Dass dieser trotzdem das Aushängeschild der Abteilung ist, hat der TSV Jessica Löschke zu verdanken. Die älteste Tochter der Trainerin zählt mit ihren 15 Jahren zu den hoffnungsvollsten und erfolgreichsten Skilanglauf-Talenten in ganz Deutschland. Seit vier Jahren schon besucht sie das Sportgymnasium in Oberwiesenthal. Wohin ihr in diesem Sommer übrigens ihre jüngere Schwester Cora folgte. Da zeichnet sich vielleicht die nächste Leunaer Erfolgsstory ab.

Bei der Nachwuchssportlerehrung wurden die 156 erfolgreichsten Talente, die 2015 mindestens Landesmeister geworden sind, ausgezeichnet. (mz)