Vorlesen

Adventstipp: Das sind die besten Weihnachtsmärkte

Uhr | Aktualisiert 25.11.2013 16:51 Uhr
Der Dresdner Striezelmarkt ist der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. (FOTO: DPA) 
Es wird wieder heimelig in den Städten, in Deutschland eröffnen allerorts die Weihnachtsmärkte. Neben traditionellen Märkten mit Glühwein, Kunsthandwerk und Lichterglanz gibt es auch schräge Veranstaltungen wie das erotische Santa Pauli.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ/DMN. 

Der Glühweinduft liegt in der Luft: Kurz vor dem ersten Advent starten die großen Christkindl- und Weihnachtsmärkte. Auf feierlich beleuchteten Plätzen werden in liebevoll geschmückten Buden Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und allerlei Köstlichkeiten angeboten. Ganz vorne dabei natürlich Glühwein, Punsch, Plätzchen und Lebkuchen.

Ob auf riesigen Plätzen oder in kleinen Ecken der Stadt – jeder Weihnachtsmarkt hat seinen eigenen Charme. Und einige sind seit langem Tradition. Der Dresdner Striezelmarkt zum Beispiel, der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands, besteht schon seit dem Jahr 1434. Der Name „Striezel“ geht auf das Backwerk zurück, das heute als „Dresdner Christstollen“ Weltruhm besitzt.

1700 Rotfichten bilden einen Riesenbaum

Mit rund vier Millionen Besuchern ist der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom nach Angaben des Instituts für Handelsforschung  der beliebteste in Deutschland.

Mit rund vier Millionen Besuchern ist der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom nach Angaben des Instituts für Handelsforschung der beliebteste in Deutschland.  (BILD: www.koelnerweihnachtsmarkt.com)

Traditionell zu geht es auch auf dem weltbekannten Nürnberger Christkindlesmarkt. Touristen aus aller Welt kommen in das „Städtlein aus Holz und Tuch“, wie es im alten Volksmund heißt, um echte deutsche Weihnachtsstimmung zu erleben – und eine Nürnberger Bratwurst zu probieren. Eine Riesenattraktion ist im wahrsten Sinne des Wortes auch der größte Weihnachtsbaum Deutschlands. Er besteht aus 1700 kleinen Rotfichten, misst eine Höhe von 45 Metern und steht auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Mit rund vier Millionen Besuchern ist der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom nach Angaben des Instituts für Handelsforschung der beliebteste in Deutschland. An vielen Ständen werden regionale Spezialitäten verkauft. Über 100 Veranstaltungen finden rund um den Kölner Weihnachtsmarkt statt.

Handwerkermarkt in Regensburg

In Regensburg geht es besonders fürstlich zu: Im Hof des Schlosses von Thurn und Taxis findet ein traditioneller Handwerkermarkt mit altbayerischer Schmankerl-Küche statt. Ganz andere Schwerpunkte setzt da der erotische Weihnachtsmarkt Santa-Pauli im gleichnamigen Hamburger Kiez. Hier wird Adventsstimmung mit Reeperbahn-Unterhaltung gemischt – es gibt sogar Zelte, in denen sexy Weihnachtsfrauen die rotweißen Hüllen fallen lassen.

Haben Sie auch Lust auf einen Glühwein-Bummel in Weihnachtsatmosphäre? In unserer Bildergalerie stellen wir deutsche Weihnachtsmärkte vor.

Auch interessant