Vorlesen

Kohlkopf nicht längs halbieren - Lieber nur Blätter abzupfen

Uhr
Drucken per Mail
Kohl. Besonders im Winter finden Gerichte wie Weißkohleintopf, Rotkohl oder Krautwickel sich auf deutschen Tellern. Doch bei der Zubereitung ist einiges zu beachten.
Berlin/dpa. 

Es gibt in ihn Grün, Rot und Weiß - Kohl. Besonders im Winter finden Gerichte wie Weißkohleintopf, Rotkohl oder Krautwickel sich auf deutschen Tellern. Doch bei der Zubereitung ist einiges zu beachten.

Benötigen Verbraucher von einem Kohlkopf nicht alles, zupfen sie am besten nur die gewünschte Menge Blätter ab. Der restliche Kopf kommt dann in den Kühlschrank, bis auch er verwendet wird. Keinesfalls sollte man einen Kohlkopf in der Mitte durchschneiden, rät die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse in Berlin. Er welke sonst schnell und verliere sein Aroma. Ein Kohl hält sich im Kühlschrank mindestens eine Woche, Weiß- und Rotkohl sogar rund drei bis vier Wochen.

Kohlgemüse wie Spitz-, Weiß- oder Rotkohl muss vor der Zubereitung nicht gewaschen werden, wie die Bundesvereinigung erläutert. Aufgrund seiner Wuchsform sei es von Natur aus sauber. Nach dem Abzupfen der Blätter schneiden Köche diese meist in Streifen und nutzen sie für Rohkostsalate oder garen sie in wenig Flüssigkeit auf mittlerer Stufe und unter kräftigem Rühren.