Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Ortseingang Ballenstedt: Umsetzung des Ortsschildes stößt auf Kritik

Das Ortseingangsschild ist um mehrere Hundert Meter versetzt worden.

Das Ortseingangsschild ist um mehrere Hundert Meter versetzt worden.

Foto:

Chris Wohlfeld

Ballenstedt -

Das Ballenstedter Ortseingangsschild an der Bundesstraße 185 aus Richtung Ermsleben ist mehrere Hundert Meter Richtung Ortsmitte gewandert. Die Festlegung, die Ortstafel umzusetzen, erfolgte im Rahmen einer Verkehrsschau, sagte Stefan Hörold, Regionalbereichsleiter der Landesstraßenbaubehörde West. Teilnehmer der Verkehrsschauen sind die Straßenverkehrsbehörde, die Polizei und die Straßenbaubehörde. Hintergrund für die Entscheidung zur Umsetzung war, „dass die Wahrnehmung einer Ortsdurchfahrt für die Verkehrsteilnehmer im betroffenen Abschnitt nicht gegeben war und auch seit Jahren keine Veränderung eingetreten ist“, so der Regionalbereichsleiter.

Die Stadt Ballenstedt wurde von der Umsetzung des Schildes überrascht - und ist gegen diese Änderung. „Wir haben uns immer dafür ausgesprochen, dass das Schild in genau entgegengesetzter Richtung versetzt wird“, sagte Bürgermeister Michael Knoppik (CDU). Die Stadt habe angeregt, es noch vor der Tankstelle aufzustellen. Die Stadtverwaltung hat sich an den Landkreis gewandt; eine Antwort steht noch aus. (mz)


Das Wetter in Quedlinburg: präsentiert:

Bilder