Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Neubaugebiet in Quedlinburg: Auf dem Galgenberg werden weitere Eigenheime gebaut

Galgenberg

An die bestehende Bebauung auf dem Galgenberg wird sich das neue Wohngebiet anschließen.

Foto:

Andreas Bürkner

Quedlinburg -

Die Eigenheimsiedlung auf dem Galgenberg in Quedlinburg soll in absehbarer Zeit größer werden. Die Welterbestadt Quedlinburg verkauft ein 5,1 Hektar großes Areal am Lehofsweg für weitere Eigenheime. Zwei Investorengruppen aus Quedlinburg hatten sich dafür beworben, eine bekam zur jüngsten Stadtratsitzung im nichtöffentlichen Teil mehrheitlich den Zuschlag erteilt. Sie kann in den nächsten Jahren dort bis zu 47 Eigenheime errichten. Platz ist für 34 Einzel- und und 13 Doppelhäuser mit Grundstücksgrößen von 400 bis 600 Quadratmeter. „Wir lassen dem Investor aber die Möglichkeit auch andere Zuschnitte auszuweisen. Er muss sich nur an den Bebauungsplan halten“, erklärt Oberbürgermeister Frank Ruch (CDU) bei einem Pressegespräch im Rathaus.

Das neue Baugebiet ist ein erstes Vorhaben, um, wie angekündigt, in der Kernstadt weitere Eigenheim-standorte ausweisen. „Wir haben viele Anfragen, darunter von Führungskräften in Unternehmen, die gern in Quedlinburg bauen würden“, sagt der Oberbürgermeister: „Dem wollen wir gerecht werden. Unsere Stadt hat da Nachholbedarf.“ Baufachbereichsleiter Thomas Malnati verweist auf einen bestehenden Bebauungsplan aus dem Jahr 1997: „Es war also unkompliziert, hier wieder anzusetzen.“ Deshalb sei das Gebiet auch als erstes als möglicher Eigenheimstandort in Betracht gezogen worden. Der Baufachbereichsleiter geht davon aus, dass nach den notwendigen Planungen vielleicht Ende dieses Jahres mit der Erschließung durch den Investor begonnen werden kann. (mz)


Das Wetter in Quedlinburg: präsentiert:

Bilder

Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?