Vorlesen

Westafrika: Bundeswehr will 40 Militärausbilder nach Mali schicken

Uhr
US-Vizepräsident Joe Biden, Bundesverteidigungsminister Thomas de Mazière (CDU) und der frührer US-Verteidigungsminster William Cohen sprechen auf der 49. Sicherheitskonferenz in München miteinander. (FOTO: DPA) 
Die Bundeswehr wird sich voraussichtlich mit etwa vierzig Soldaten an der europäischen Ausbildungsmission für die Streitkräfte in Mali beteiligen.
Drucken per Mail
München/AFP. 

Am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) am Samstag, eine abschließende Anzahl könne er derzeit noch nicht nennen, weil noch die Abstimmung unter den europäischen Partnern laufe. „Wir denken an eine Größenordnung von vierzig Dienstposten, plus minus“, sagte de Maizière. Der Bundestag soll das deutsche Mandat noch diesen Monat beschließen.

Die geplante Trainingsmission der EU für die Streitkräfte Malis (EUTM) soll nach Angaben ihres Befehlshabers, des Generals François Lecointre, Mitte Februar einsatzbereit sein. Der Trainingsbeginn für die ersten malischen Soldaten ist für „Ende März, Anfang April“ vorgesehen.

Das Training soll auf der rund 200 Kilometer von der Hauptstadt Bamako entfernt gelegenen Militärbasis Coulicoro stattfinden. Die insgesamt rund 450 Soldaten starke EU-Truppe soll zunächst vier Bataillone mit zusammen 2600 malischen Soldaten ausbilden.

Auch interessant