Vorlesen

Verkehr: Viele Länder in Europa haben bereits Pkw-Maut

Uhr
Drucken per Mail
In rund 20 europäischen Ländern werden Autofahrer auf Autobahnen bereits zur Kasse gebeten.
Berlin/dpa. 

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) kann sich für Deutschland künftig ein Vignetten-Modell vorstellen, weil es am einfachsten umzusetzen wäre.

Eine Pkw-Maut ist in Europa in Bulgarien, Frankreich, Italien Griechenland, Irland, Kroatien, Mazedonien, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn zu entrichten, teilweise allerdings nur auf einzelnen Abschnitten. In Dänemark sind einzelne Passagen wie die Brücke über den Großen Belt und die Öresund-Brücke kostenpflichtig, in Schweden und Norwegen ebenfalls.

Es gibt vor allem zwei Verfahren, die streckenabhängige und die pauschale Bezahlung für die Nutzung von Autobahnen. In Frankreich und Italien zum Beispiel müssen Reisende für die gefahrene Strecke bezahlen. Beim Einfahren in einen Autobahnabschnitt werden Tickets gezogen, die dann beim Ausfahren zu bezahlen sind. In Deutschland müssen Lkw ebenfalls je gefahrener Strecke zahlen, allerdings wird dies elektronisch erfasst. In anderen Ländern - etwa der Schweiz und Österreich - werden die Gebühren unabhängig von der Entfernung über Vignetten abgerechnet. Sie gelten meist für eine Woche, einen Monat oder ein Jahr.