Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

SPD-Spitzenkandidat: Peer Steinbrück kündigt Karriere-Ende an

Peer Steinbrück

Peer Steinbrück (l), will sich aus den allen Ämtern zurückziehen.

Foto:

dpa

Berlin/dpa -

Der unterlegene SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat seinen Rückzug aus der ersten Reihe der Politik angekündigt. Er strebe kein Amt mehr in der Partei und in der Bundestagsfraktion an, sagte er Freitagabend nach dpa-Informationen beim nicht-öffentlichen SPD-Parteikonvent in Berlin vor 200 Delegierten. „Meine Karriere wird ein geordnetes Ende finden“, wurde der 66-Jährige zitiert.

Steinbrück habe in einer bewegenden Rede die politische Verantwortung für das Wahlergebnis übernommen, hieß es. Die SPD war am vergangenen Sonntag auf 25,7 Prozent der Stimmen gekommen. Steinbrück hatte sein Wahlziel einer rot-grünen Mehrheit verfehlt. Er hatte nach der Wahl angekündigt, mögliche Koalitionsverhandlungen führen zu wollen und sein Bundestagsmandat anzunehmen. Es wird erwartet, dass er in möglichen Gesprächen mit der Union noch eine Rolle spielen wird.