Vorlesen

Niedersachen: Sigmar Gabriel ärgert sich über schlechte Kinderbetreuung

Uhr
SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel (FOTO: DPA) 
SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich nach seinem Umzug von Magdeburg nach Goslar über die Kinderbetreuung in Niedersachsen geärgert.
Drucken per Mail
Osnabrück/dapd. 

Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte Gabriel: „Ich habe am eigenen Leib erfahren, wie schwer das ist, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.“

In Magdeburg sei die Ausstattung mit Kindertagesstätten außerordentlich gut und vor allen Dingen seien sie auch auf flexible Arbeitszeiten eingestellt. „Meine Frau kann als Selbstständige nicht vorhersehen, ob sie jeden Abend pünktlich nach Hause kommen kann. Und ich kann das mit meinem Beruf auch nicht sagen. Darauf stellen sich dort die Kindertagesstätten ein“, sagte Gabriel.

„Wir sind jetzt zurück nach Goslar gezogen. Die Bedingungen in Niedersachsen sind ungleich schlechter“, klagte er. „Wir machen es berufstätigen Menschen richtig schwer, Eltern zu sein.“