Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Landtagswahl 2016: AfD kürt Landeschef Poggenburg zum Spitzenkandidaten

Poggenburg

AfD-Chef Poggenburg

Foto:

Privat

Güsten -

Die Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen-Anhalt hat sich für die Landtagswahl im März kommendes Jahres ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. "15 Prozent sind unser erklärtes Mindestziel", sagte Landesvorsitzender André Poggenburg am Sonnabend bei einem Landesparteitag in Güsten (Salzlandkreis). Eine Umfrage des MDR hatte die rechtspopulistische Partei vor kurzem bei fünf Prozent gesehen; damit wäre die AfD knapp im Parlament.

Poggenburg wurde auf dem Parteitag ohne Gegenstimmen zum Spitzenkandidaten gewählt. Zudem wurde das Wahlprogramm verabschiedet. Einer der Schwerpunkte ist das Thema Asyl. Die AfD will Kapital schlagen aus der Flüchtlingskrise und tritt für eine restriktive Zuwanderungspolitik ein. So sollen abgelehnte sowie kriminelle Asylbewerber sofort abgeschoben werden. Geld will die AfD nur noch anerkannten Asylbewerbern zahlen; während das Verfahren läuft, soll es nur Sachleistungen geben.Poggenburg warnte vor „ungeordneter Masseneinwanderung“ und warf Flüchtlingen, vor, diese seien größtenteils „integrationsunwillig“. (mz/asc)