Vorlesen

Forschungsverbund: Die Bedeutung der Nebra-Funde

Uhr | Aktualisiert 08.11.2012 19:26 Uhr
Drucken per Mail
In dem Forschungsvorhaben die Funde von Nebra und ihre Bedeutung für die Frühbronzezeit" arbeiten Wissenschaftler der Universitäten in Halle, Tübingen, Jena, München und Bochum sowie des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie zusammen.

In insgesamt 14 Teilprojekten wurden unter anderem die Themen Himmelsscheibe, Kreisgräben, Hortfunde und Metallbearbeitung untersucht. Finanziell gefördert wird der Verbund unter anderem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Innerhalb der kommenden zwei Jahre sollen die Ergebnisse der Teilprojekte publiziert werden.