Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Ab 16. Februar online: Wahlomat hilft Wählern bei der Landtagswahl 2016

Eine Karte mit der Aufschrift «Bei deiner Stimme bekomme ich immer weiche Knie!» wird am 11.12.2015 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) während des Auftaktes der Motivationskampagne unter dem Motto «Triff die Wahl» gezeigt.

Eine Karte mit der Aufschrift «Bei deiner Stimme bekomme ich immer weiche Knie!» wird am 11.12.2015 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) während des Auftaktes der Motivationskampagne unter dem Motto «Triff die Wahl» gezeigt.

Foto:

dpa

Magdeburg -

Zur Landtagswahl im kommenden März wird es wieder einen Wahlomat geben. Das Tool, das die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen der Parteien vergleicht, geht am 16. Februar online, wie der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Maik Reichel, am Freitag in Magdeburg sagte. Zur jüngsten Wahl im September hat es das Angebot nicht gegeben. Der Wahlomat sei nun aber Teil der groß angelegten Motivationskampagne „Triff die Wahl“. Mit 125 Projekten, Plakatkampagnen, einer App und vielen Veranstaltungen will die Kampagne für Demokratie und dafür werben, am 13. März zur Neuwahl des Landesparlaments zu gehen.

1,9 Millionen Euro für Wahlkampagne

Mit dabei seien auch Vereine, wie der Volleyball-Bundesligist Chemie Volley Mitteldeutschland im Saalekreis. Dort beginne am Samstag die Aktion „Volleyballer gehen wählen“. Das 19-köpfige Team der Landeszentrale werde mit dem Kampagnengesicht „Frau Wahl“ in Schulen, bei Diskussionsrunden und Veranstaltungen unterwegs sein. „Wir wollen Jungwähler genauso erreichen wie alle anderen“, sagte Reichel. Die Kampagne wurde vom Landtag ins Leben gerufen und mit 1,9 Millionen Euro ausgestattet. Im März 2011 hatte nur knapp jeder zweite Wahlberechtigte seine Stimme abgegeben. (dpa)



Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?