Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

„Gordon Ramsays Höllenküche“: TV-Koch (36) tot in Wohnung gefunden

Der Hobby-Koch Paul Giganti aus „Gordon Ramsays Höllenküche“, einer Kochshow beim TV-Sender Sixx, ist am Donnerstagmorgen tot in seiner Wohnung in Philadelphia aufgefunden.

Wie die "Bild Zeitung" online berichtet, habe ein Polizeisprecher den Tod des Kochs bestätigt, allerdings:  „Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben zur Todesursache machen. Die Untersuchungen durch die Polizei laufen.“

Wie genau der 36-Jährige zu Tode kam, ob es ein Unfall war, oder gar ein Verbrechen, wollte der Sprecher aktuell nicht kommentieren.

TV-Koch Paulie Giganti aus "Hell's Kitchen" gestorben: Todesursache unklar

Der 36-jährige Paul Giganti, der unter dem Namen Paulie Giganti bekannt war, hatte im vergangenen Jahr an der US-Kochshow „Hell's Kitchen“ teilgenommen. Dort machte er  vor allem durch seine grobe Art auf sich aufmerksam. In Deutschland wurde die Sendung auf dem Sender Sixx unter dem Titel „Gordon Ramsays Höllenküche“ gezeigt.

Auch wenn Paul Giganti kein Profikoch war, sondern eigentlich studierter Ingenieur, der sich kochen selbst beigebracht hatte, konnte der 36-Jährige seinen Coach Gordon Ramsay am Herd überzeugen. Schlussendlich schaffte es Giganti unter die letzten vier Kandidaten von „Ramsays Höllenküche“. (mz/ibo)