Vorlesen

Brandenburg: Verkehrsunfall mit Handgranate und 1,5 Promille

Uhr | Aktualisiert 17.12.2012 16:03 Uhr

Ein Mann hat in Brandenburg im alkoholisierten Zustand einen Unfall verursacht. Polizisten entdeckten in seinem Auto daraufhin eine Handgranate. (SYMBOLFOTO: DPA)

Auto kaputt, zwei Anzeigen am Hals: Erst fuhr ein 19-Jähriger am Montagmorgen in Strausberg (Märkisch-Oderland) mit seinem Auto gegen einen Baum, dann bemerkte die Polizei, dass er stark nach Alkohol roch und entdeckte schließlich vor dem Beifahrersitz noch eine Handgranate.
Drucken per Mail
Strausberg/dpa. 

Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Laut Polizei wurde die Straße teilweise gesperrt, bis ein Sprengstoffspezialist die Waffe als Übungshandgranate identifiziert hatte. Außerdem wurden ein Schlagstock, ein Schlagring und Feuerwerkskörper sichergestellt.

Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der Fahrer 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte. Die Polizei durchsuchte seine Wohnung nach weiteren Waffen, jedoch ohne Ergebnis. Sie ermittelt jetzt wegen Trunkenheit am Steuer und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.