Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Toter Meeressäuger bei Cuxhaven angeschwemmt: Wieder ein toter Pottwal an der Nordseeküste entdeckt

An der Nordseeküste ist vor Cuxhaven erneut ein toter Pottwal entdeckt worden. In der jüngsten Zeit waren in der Nordsee rund ein Dutzend junger Pottwale, hier vor Helgoland, verendet.

An der Nordseeküste ist vor Cuxhaven erneut ein toter Pottwal entdeckt worden. In der jüngsten Zeit waren in der Nordsee rund ein Dutzend junger Pottwale, hier vor Helgoland, verendet.

Foto:

dpa

Cuxhaven -

An der Nordseeküste ist am Donnerstag vor Cuxhaven erneut ein toter Pottwal entdeckt worden. Nach Angaben des niedersächsischen Umweltministeriums war das Tier zuvor möglicherweise in der Wesermündung gesehen worden. Der tote Wal wurde nach Angaben der Polizei vor dem Ortsteil Sahlenburg angeschwemmt. Nähere Angaben zu dem Meeressäuger konnten am Abend zunächst nicht gemacht werden.

In der jüngsten Zeit waren in der Nordsee rund ein Dutzend junger Pottwale verendet. In Niedersachsen strandeten zuletzt an der Insel Wangerooge zwei tote Tiere. Die Wale hatten offensichtlich nicht genug Nahrung gefunden. Im Magen eines der Wale wurden zudem Reste eine Fischernetzes gefunden. (dpa)