Vorlesen

Erlkönig erwischt!: Hier fährt die neue Mercedes C-Klasse

Uhr | Aktualisiert 14.02.2013 14:34 Uhr
Zwar etwas unscharf, aber doch gut zu erkennen: Die nächste Mercedes C-Klasse nimmt Formen an. (FOTO: AUTONEWS) 
Mercedes rüstet sich für die nächste Runde in der hart umkämpften Premium-Mittelklasse. Der jüngst erneuerte 3er-BMW hat die Latte hochgelegt. Ab Frühjahr 2014 schicken die Schwaben eine neue C-Klasse ins Rennen. Wir zeigen erste Erlkönig-Bilder.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ/Autonews/dmn. 

In Sachen Design kann sich Mercedes bei der weltweit beliebten C-Klasse keinen Ausrutscher wie bei der größeren E-Klasse leisten. Letztere wurde gerade ungewohnt umfangreich geliftet, weil die Optik nicht jedermanns Geschmack war. Dank weniger Tarnung ist bei den aktuellen Erlkönigen der C-Klasse schon erkennbar, dass sie mandelförmig geschnittene Scheinwerfer bekommt.

Hinzu kommen Stoßfänger nach Art des großen Bruders und die gewohnte Lösung mit zwei Kühlergrill-Varianten. Am Heck werden die Leuchten größer und ähneln den Lampen des neuen Mercedes CLA. Der Rest der Karosserie orientiert sich an der unaufgeregten Formensprache des Vorgängers.

Mehr Assistenten

Besonders interessant ist die Technik der neuen C-Klasse. Bei den Motoren kommt ein neuer Vierzylinder-Benziner mit optimierter Verbrennung, Turboaufladung und strahlgeführter Direkteinspritzung zum Einsatz. Das Aggregat leistet 184 PS im C 200 und 211 PS im C 250. Fest eingeplant sind bereits eine C-Klasse mit Brennstoffzelle und eine Version mit Plug-in-Hybrid.

Darüber hinaus werden ab 2014 diverse Assistenzsysteme aus S- und E-Klasse Einzug halten. Dazu gehören unter anderem ein Abstandsregeltempomat, der teilautonomes Stau-Folgefahren beherrscht. Ebenfalls erhältlich ist ein Bremsassistent mit Kreuzungs-Assistent, um Querverkehr und Fußgänger zu erkennen.

Auch interessant