Vorlesen

Winterbilder-Wettbewerb: „Mein schönstes Winterbild“: Die Sieger stehen fest

Uhr | Aktualisiert 18.03.2014 20:49 Uhr
Die Jury bei der Auswahl der Sieger für den MZ-Winterbilderwettbewerb: Jessica Quick, Lars Geipel, Jessica Rosemann, Kathleen Kröger und Günter Bauer.  (BILD: Silvio Kison)
Von
Der Winterbilder-Wettbewerb der MZ ist beendet. Eine Jury der Mitteldeutschen Zeitung und der MZ-BürgerReporter-Plattform hat die drei schönsten Bilder gekürt. Hier finden Sie die Sieger.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ

Die Entscheidung ist gefallen: Die Sieger des diesjährigen Winterbilder-Wettbewerbs auf MZ-BürgerReporter stehen fest. In den vergangenen Wochen hatten die Mitteldeutsche Zeitung und das regionale Mitmachportal MZ-BürgerReporter zum mittlerweile fünften Mal Sachsen-Anhalts schönstes Winterbild gesucht. Die Beteiligung war beeindruckend: Über 1.300 Bilder  wurden auf  MZ-BürgerReporter.de hochgeladen. Am Dienstag fiel nun die Entscheidung: Eine sechsköpfige Jury, zusammengesetzt aus dem stellvertretenden Chefredakteur Lars Geipel, Zachow-Redaktionsleiterin Jessica Quick, den MZ-Fotografen Günter Bauer und Silvio Kison sowie den MZ-BürgerReporterinnen Jessica Rosemann und Kathleen Kröger, traf sich am Dienstag im MZ-Verlagshaus, um die schönsten drei Bilder auszuwählen.

Die Sieger stehen fest

Der Gesamtsieger war dabei schnell gefunden: Sven Gürntke aus Bitterfeld darf sich über den  Titel „Schönstes Winterbild 2014“ und einen MZ-Leserreisen-Gutschein im Wert von 500 Euro freuen.

1. Platz: „Eiskalte Begegnung“ von Sven Gürntke aus Bitterfeld-Wolfen.  (BILD: Sven Gürntke)

Auf dem zweiten Platz landete Julia Oswald aus Köthen. Sie hatte bei ihrem „Winterbild“ ein wenig nachgeholfen und mit einem Federkissen für Schnee gesorgt. Der dritte Platz und ein Reisegutschein im Wert von 200 Euro gehen an MZ-BürgerReporter André Möhrke aus Zeitz. „Es waren viele schöne Motive dabei. Aber wir haben ein richtig gutes Siegerbild ausgewählt“, resümiert Geipel.

Keine leichte Entscheidung

Dabei gab es um manches Bild auch heiße Diskussionen. Folgt die Bildaufteilung dem sogenannten „goldenen Schnitt“? Darf eine kreative Idee höher benotet werden, als ein technisch perfekt gemachtes Foto? Bei solchen Fragen gehen die Meinungen auch mal auseinander. MZ-BürgerReporterin Jessica Rosemann merkt an: „Es waren gerade auch aus meiner Region Merseburg sehr schöne Bilder dabei, die es jedoch gar nicht erst in die Vorauswahl geschafft haben.“ Deswegen seien auch einige Wettbewerbsteilnehmer enttäuscht gewesen.

BürgerReporter als Inspirationsquelle

Selfmade-Wintergefühle - Julia Oswald

2. Platz: „Selfmade-Wintergefühle“ von Julia Oswald, Köthen.  (BILD: Julia Oswald)

MZ-BürgerReporterin Kathleen Kröger dagegen ist mit der Wahl der drei Sieger zufrieden. Ihr persönlicher Favorit – das an Frau Holle angelehnte Bild von Julia Oswald – hat es immerhin auf den zweiten Platz geschafft: „Das Bild zeigt, wie der Winter ja tatsächlich war: Sehr kurz und eher warm.“ Die 19-jährige Abiturientin ist seit knapp zwei Jahren auf MZ-BürgerReporter.de aktiv und lädt regelmäßig Bilder aus Halle und Umgebung hoch. Für sie ist die Seite eine ideale Plattform, um sich auszutauschen und Inspiration für neue Bildmotive zu finden. Für den nächsten Bilderwettbewerb von MZ-BürgerReporter hat sie auch schon eine Idee: Warum nicht jahreszeitenunabhängig einen Wettbewerb starten, dafür aber ein festes Thema vorgeben?

Die Galerie mit allen Bildern aus dem Wettbewerb, ist unter der Adresse www.mz-buergerreporter.de/winterbilder zu finden.

Auch interessant