Vorlesen

Wetter: Schnee-Haube auf dem Brocken

Uhr | Aktualisiert 29.11.2012 17:37 Uhr
Raureif und Eis überzieht Gräser und Pflanzen auf dem Brocken (Sachsen-Anhalt. (FOTO: DPA) 
Auf dem höchsten Berg Norddeutschlands, dem 1141 Meter hohen Brocken im Harz, liegt wieder Schnee. In der Nacht zum Donnerstag habe der Schneefall eingesetzt.
Drucken per Mail
Schierke/Wiesbaden/dpa/MZ. 

Auf dem höchsten Berg Norddeutschlands, dem 1141 Meter hohen Brocken im Harz, liegt wieder Schnee. In der Nacht zum Donnerstag habe der Schneefall eingesetzt, sagte Ingo Nitschke von der Wetterstation auf dem Brocken.

Derzeit seien es bei minus vier Grad Celsius vier Zentimeter. Viel von der weißen Pracht werde in den kommenden Tagen allerdings nicht hinzukommen. Nur vereinzelt würden noch ein paar Flocken fallen. Skifahrer und Rodler müssten sich noch gedulden.

Seit den Nachtstunden war der Regen im Süden Deutschlands in Schnee übergangen, stellenweise schneit es bis in tiefe Lagen. Die Schneefallgrenze liegt nun ungefähr bei 300 Meter. Besonders betroffen sind derzeit Bayern und Baden-Württemberg. Der Schneefälle greifen nun auch auf Sachsen und Thüringen über. Gegen 8.30 Uhr ging der Regen auch in Dresden in Schneeregen und nun in Schnee über.

„In den Hochlagen von Schwarzwald, Erzgebirge, Thüringer Wald und Bayerischer Wald dürfte gegen Abend sogar ohne Schneeketten kaum noch etwas gehen- zumindest bei Lastwagen. Dort werden nämlich 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee erwartet“, warnt Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Für Teile von Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen gelten deshalb Unwetterwarnungen.

Einige aktuelle Schneehöhen von 7 Uhr:

Zugspitze 35 cm

Messstetten (Schwäbische Alb) 21 cm

Geislingen (Schwäbische Alb) 20 cm

Fichtelberg (Erzgebirge) 18 cm

Neuhaus (Thüringer Wald) 15 cm

Laupheim 11 cm

Hof 5 cm

Roth bei Nürnberg 5 cm

Konstanz 4 cm

Chemnitz 3 cm

Augsburg 2 cm

Auch interessant