Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Vorfall in Magdeburg: Rechtsextreme stürmen Disko und schlagen Gäste

Schlägerei

Schlägerei

Foto:

Symbolbildydpa

Magdeburg -

Etwa 20 Rechtsextreme haben die Tanzfläche einer Magdeburger Diskothek gestürmt, den Hitlergruß gezeigt und auf Gäste eingeschlagen. Zu dem Übergriff sei es gekommen, nachdem am Sonntagmorgen das Lied „Lieber bunt als braun“ gespielt worden war, teilte die Polizei in Magdeburg mit. Der Sicherheitsdienst habe die Gewaltbereiten im Alter von 19 bis 31 Jahren des Hauses verwiesen, die alarmierte Polizei Platzverweise erteilt. In der Diskothek seien zwei Menschen leicht verletzt worden.

Angriff auf Iraker

Danach gingen den Angaben zufolge die Neonazis, die Verbindungen zu der gewaltbereiten Fußballfan-Gruppe „Blue White Street Elite“ haben sollen, in der Innenstadt auf vier Iraker los. Polizisten hätten die Auseinandersetzung beendet.

Derzeit werde geprüft, ob Mitglieder der Gruppe auch für den Abbruch eines Hallenfußballturniers in Gommern bei Magdeburg verantwortlich sind, teilte die Polizei weiter mit. Bei der Veranstaltung des SV Eintracht Gommern der Landesliga 2 war es am Samstag zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Spielern und Fans gekommen, nachdem ein 27-Jähriger eine rote Karte erhalten hatte. Zwei Zuschauerinnen wurden leicht verletzt. Der Staatsschutz der zentralen Kriminalitätsbekämpfung hat laut Polizei die Ermittlungen aufgenommen.