Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Versuchte gefährliche Körperverletzung in Stendal: Vermummte FCM-Anhänger sollen auf Fans losgegangen sein

Polizei

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei.

Foto:

dpa/symbol

Stendal -

Anhänger des Fußball-Clubs 1. FC Magdeburg haben offenbar am Sonntagmorgen Streit in Stendal gesucht. Wie die Polizei mitteilt, hätten Augenzeugen berichtet, wie mehrere Vermummte am Wernerplatz versucht haben, auf eine Gruppe einzuschlagen. Der Zeuge nannte der Polizei zwei Pkw, die offenbar zu der größeren Gruppe gehörten. Es handelte sich dabei um ein Fahrzeug mit Magdeburger Kennzeichen und eines mit SAW-Kennzeichen.
Die Polizei in Stendal entsandte sofort alle verfügbaren Streifenwagen und konnte die Fahrzeuge unweit des Wernerplatzes feststellen.

Polizei hat Personalien von neun FCM-Fans aufgenommen

Bei der Feststellung der insgesamt neun Fahrzeuginsassen und deren Personalien stellte sich heraus, dass es sich bei den 22- bis 33-Jährigen offensichtlich um Fußballfans des 1. FC Magdeburg handelte. Bei der Befragung der drei Geschädigten im Alter von 33 bis 36 Jahren wurde bekannt, dass sie Stendaler Fußballfans seien. Diese hatten sich am Wernerplatz in Stendal getroffen hatten, um zum Spiel nach Halle zu fahren.

Dort seien plötzlich vermummten Personen aus den umliegenden Straßen auf sie zugekommen und hätten sie angegriffen. Die Stendaler ergriffen daraufhin zu Fuß die Flucht und konnten so den Angreifern entkommen.

Nach Angaben der Polizei sind die näheren Umstände dieses Angriffes bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. Es wurde Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Auseinandersetzung in Aschersleben

Vor dem Derby des Halleschen FC gegen den 1. FC Magdeburg kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Ascherslebener Kneipe. Dort sollen FCM-Fans Anhängern des Halleschen FC die Fan-Schals geklaut haben. (mz)