Vorlesen

Verkehrsprojekt: Nordthüringen hat Anschluss zur A38

Uhr
Am Mittwoch wurde bei Großwechsungen (Kreis Nordhausen) die neue Bundesstraße 243 und die Anschlussstelle zur Autobahn 38 übergeben. (SYMBOLFOTO: DPA) 
Nordhausen und die umliegenden Orte haben seit Mittwoch direkten Anschluss an die A38. Am Mittwoch wurde bei Großwechsungen (Kreis Nordhausen) die neue Bundesstraße 243 und die Anschlussstelle zur Autobahn übergeben.
Drucken per Mail
Großwechsungen/dpa. 

Die vierspurige Straße mit fünf Brücken und einer Länge von 3,6 Kilometer kostete nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums rund 19 Millionen Euro. 18 Millionen Euro gab der Bund, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär Jan Mücke bei der Freigabe. Die B243 verbinde die A38 westlich von Nordhausen mit der Landesgrenze zu Niedersachsen und dem Autobahnnetz der A7. Sie sei somit überregional von Bedeutung. An ihrer Strecke liegen die Südharzstädte Osterode, Herzberg, Bad Lauterberg, Bad Sachsa und Nordhausen.

Die neue Strecke sei sowohl für die Wirtschaft als auch für den Tourismus von großer Bedeutung. Für die Einwohner von Kleinwechsungen und Hesserode würden zudem durch die Ortsumfahrten die Lärm- und Abgasbelastung spürbar sinken.